Office Forum
www.Office-Loesung.de
Access :: Excel :: Outlook :: PowerPoint :: Word :: Office :: Wieder Online ---> provisorisches Office Forum <-
Notenarchiv
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
zurück: ACCESS Problem bei Abfrage mit Gruppierung und MaxWert weiter: Fehler "parameter wert eingeben" Unbeantwortete Beiträge anzeigen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Status: Antwort Facebook-Likes Diese Seite Freunden empfehlen
Zu Browser-Favoriten hinzufügen
Autor Nachricht
ako
Einsteiger


Verfasst am:
10. Okt 2009, 14:05
Rufname:

Notenarchiv - Notenarchiv

Nach oben
       Version: Office 2007

Hallo allseits,

Bin gerade dabei bzw. am Beginn, in Access ein Notenarchiv zu erstellen.
Was ich bereits habe ist der leichte Teil der Sache:
1. eine Tabelle mit Spalten wie zB. ID, Inventarnummer, Komponist, Werk, Album...
mit ein paar Einträgen

was ich dabei bemerkte war, dass es zwei Arten von Einträgen gibt:
1. ein Werk = ein Album
2. viele Werke = ein Album (zB. Beethoven Sonaten Band I, mit vielen Sonaten drinnen)

wie würdet ihr mit den Alben umgehn?
eine Tabelle mit Alben und eine mit einzelnen Stücken und diese Tabellen dann irgendwie verknüpfen?
mit irgendwelchen Untertabellen?

vl könnt ihr mir weiterhelfen
thx
ako
tk6
SAP-Consultant


Verfasst am:
10. Okt 2009, 14:31
Rufname:


AW: Notenarchiv - AW: Notenarchiv

Nach oben
       Version: Office XP (2002)

Eine Tabelle

tbl_alben:
AlbumID (PS)
Titel
hatMehrereWerke (Ja/Nein)
Info
...

tbl_Werke:
WerkID (PS)
AlbumID_FK
Titel
Info
...

Das Feld "hatMehrereWerke" ist für Abfragen überflüssig, kann aber in komplizierteren VBA-Prozeduren Vorteile haben.

_________________
Beste Grüße

tk


Zuletzt bearbeitet von tk6 am 11. Okt 2009, 12:16, insgesamt einmal bearbeitet
derArb
getting better


Verfasst am:
10. Okt 2009, 14:49
Rufname: derArb
Wohnort: Berlin

AW: Notenarchiv - AW: Notenarchiv

Nach oben
       Version: Office 2007

Hallo,

das Wichtigste ist, erst einmal Access zu schliessen und ein Blatt Papier zu nehmen und dort ein DB Modell zu entwickeln.

Überall, wo Du feststellst, dass zu einem "Gegenstand" mehrere "Untergegenstände"
vorhanden sein werden, musst Du eine Tabelle für "Gegenstand" und eine Tabelle
für "Untergegenstand" machen.

Gegenstand Komponist hat mehrere Untergegenstände Werke Also
Tabelle Komponist
Tabelle Werke
Komponist : Werke = eine 1:n Beziehung

Tabelle Alben
Komponist: Alben = eine 1:n Beziehung

Ganz am Ende, wenn man Formulare macht, kann man dann darüber
dem Werk ein Album zuweisen. Gehört das Werk zu keinem Album, wird
in dem Albenfeld z.B. "Einzelwerk" oder Ähnliches eingegeben

schau Dir folgenden Link an und hoffe, dass astern Deinen Beitrag sieht.
Datenmodell entwickeln: Welche Tabellen und Beziehungen?
wichtig ist, am Anfang alles im DB Modell zu bedenken, bevor man in Access anfängt. Bei einem Notenarchiv gibts ja auch verschiedene Editionen,
Arrangements, Anzahl Notenblätter für eine Instrumentengruppe etc.

mfg
derArb

_________________
MfG
derArb

Scio me nihil scire...Εν οίδα οτι ουδέν οίδα... Ich weiss, dass ich nichts weiss (Sokrates)
Ich bevorzuge Beiträge mit korrekter deutscher Grammatik.
tk6
SAP-Consultant


Verfasst am:
10. Okt 2009, 15:18
Rufname:

AW: Notenarchiv - AW: Notenarchiv

Nach oben
       Version: Office XP (2002)

Ich würde jetzt erstmal eine DB anlegen und dabei die Hinweise von Arb und mir beachten. Befülle sie auch mit ein paar Testdaten und stell sie hier online. Dann kann man das konkret besprechen. So bewegen wir uns ein wenig im luftleeren Raum.
_________________
Beste Grüße

tk


Zuletzt bearbeitet von tk6 am 11. Okt 2009, 12:17, insgesamt einmal bearbeitet
astern
Datenmodell-Missionar


Verfasst am:
10. Okt 2009, 15:31
Rufname: Andreas
Wohnort: Rastede


AW: Notenarchiv - AW: Notenarchiv

Nach oben
       Version: Office 2007

Hallo!
Aus dem, was Du bisher gesagt hast, lässt sich noch nicht allzuviel entnehmen, aber ich habe Dir trotzdem schon mal was gebastelt.
Dabei bin ich davon ausgegangen
(1) dass ein Album von einem Komponisten ist
(2) dass ein Werk in mehreren Alben auftauchen kann.

Wenn das nicht stimmt, sag' Bescheid!

A*

_________________
1. Access-Gebot: Du sollst lange und gründlich über Dein Datenmodell nachdenken!
2. Access-Gebot: Du sollst keine Formulare erstellen ohne gutes Datenmodell!



notenarchiv_v01.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  60.19 KB
 Angeschaut:  1928 mal

notenarchiv_v01.jpg



notenarchiv_v01.zip
 Beschreibung:
.mdb-Datei (Access 2003)

Download
 Dateiname:  notenarchiv_v01.zip
 Dateigröße:  14.77 KB
 Heruntergeladen:  65 mal

derArb
getting better


Verfasst am:
10. Okt 2009, 15:45
Rufname: derArb
Wohnort: Berlin

AW: Notenarchiv - AW: Notenarchiv

Nach oben
       Version: Office 2007

hallo,

sorry tk6..hab Deinen Beitrag nicht mitbekommen...
und astern hab ich auch erst jetzt gesehen...sorry

noch ein Tipp zum richtigen Zuteilen von Daten in verschiedene Tabellen
Mach Dir ein Excelfile.
In A1 schreib "Vorname", in B1 "Nachname" , in C1 "Werke"
In A2 schreib "Johann Sebastian", in B2 "Bach", in C2 "Fuge C-Dur"

nun schreib
in C3 "Fuge b-moll"
in C4 "Brandenburgisches Konzert"

Du merkst, dass Du jetzt dauernd die Felder A3, B3, A4, B4 mit dem Komponisten auffüllen müsstest.
Ein sicheres Zeichen, dass Komponist und Werke 2 Tabellen sein müssen.
Das kannst Du immer machen, wenn Du Dir unsicher bist (geht auch auf Papier)


mfg
derArb
Nachtrag: derArb am 10. Okt 2009 um 16:01 hat folgendes geschrieben:
Hallo,

@astern:
Werktyp wäre also Orgelmusik, Sinfonie, Streichquartett..usw.
Was ist, wenn es spezielle Arrangements dafür gibt?
Das Original ist für Streichquartett geschrieben. Es gibt aber auch ein
Arrangement für ein Flötenquartett davon
Das Original ist für ein Sinfonieorchester geschrieben, es gibt aber auch ein Arrangement für eine Bigband davon
Was ist, wenn es verschiedene Editionen der Noten gibt?

mfg
derArb

_________________
MfG
derArb

Scio me nihil scire...Εν οίδα οτι ουδέν οίδα... Ich weiss, dass ich nichts weiss (Sokrates)
Ich bevorzuge Beiträge mit korrekter deutscher Grammatik.
astern
Datenmodell-Missionar


Verfasst am:
10. Okt 2009, 16:07
Rufname: Andreas
Wohnort: Rastede

AW: Notenarchiv - AW: Notenarchiv

Nach oben
       Version: Office 2007

Klar,
das ist alles möglich. Aber dazu muss sich ako mal äußern - ich habe von Musik keine Ahnung.
Ich habe schon in der Schule so schauderhaft gesungen, dass der Lehrer mir verboten hat mitzusingen. Er hat mir sein Schlüsselbund gegeben und ich durfte den Takt klopfen, während die anderen gesungen haben!

A*

_________________
1. Access-Gebot: Du sollst lange und gründlich über Dein Datenmodell nachdenken!
2. Access-Gebot: Du sollst keine Formulare erstellen ohne gutes Datenmodell!
derArb
getting better


Verfasst am:
10. Okt 2009, 16:33
Rufname: derArb
Wohnort: Berlin

AW: Notenarchiv - AW: Notenarchiv

Nach oben
       Version: Office 2007

Hallo,

na ja, jeder geht da so seinen Weg...
Ich war da etwas musikalischer und hatte mit 14 schon meine Bigband.
Aber Musiker bin ich trotzdem nicht geworden...es gab zu viele schlechte Vorbilder.
Der Ako wird meine Fragen mit Sicherheit begrüssen...Habe nur für ihn nur mal mitgedacht. Ich bin ja oft genug vor schlecht sortierten Notenarchiven gestanden.
Das sind meistens grosse geschnürte Pakete mit der Partitur und allen einzelnen
Notenblättern drin, welche in einer riesigen Regalwand liegen.
Ich erinnere mich an das DEFA Musikarchiv, welches ich 1993 zu Gesicht bekam und
auflösen musste.
Ganz links waren die Klassikpakete, dann die Filmmusikpakete usw.
Ein Graus.

mfg
derArb

_________________
MfG
derArb

Scio me nihil scire...Εν οίδα οτι ουδέν οίδα... Ich weiss, dass ich nichts weiss (Sokrates)
Ich bevorzuge Beiträge mit korrekter deutscher Grammatik.
ako
Einsteiger


Verfasst am:
10. Okt 2009, 16:47
Rufname:

AW: Notenarchiv - AW: Notenarchiv

Nach oben
       Version: Office 2007

huiiii, mit soviel feedback hab ich jetzt nicht gerechnet Wink
vielen Dank!

bin gerade dabei nach der Anleitung von astern die Beziehungen und so niederzuschreiben
stell ich gleich rein

@astern: erstmal thx für deine tolle anleitung
ein Album kann mehrere Komponisten haben (zB. Sammelalben wie "Best of 60s" oder so)

das mit den Besetzungen ist etwas kompliziert. zBsp gibt es Klaviertrios (Klavier, Violine, Violoncello) wo manchmal statt Violoncello, Klarinette gespielt wird
also MEHRERE Besetzungen für EIN Werk möglich

eine Frage ist bei mir aufgetaucht: Wann kommt ein Substantiv in eine eigene Tabelle wie in der Anleitung beschrieben, wann aber nur in eine andere Spalte und nicht gleich Tabelle
sobald eine 1:1 Beziehung vorliegt?
zB.: Alben haben eine Inventarnummer
EIN Album hat EINE Inventarnummer
EINE Inventarnummer hat EIN Album
also 1:1

lieg ich da richtig?

thx
ako
derArb
getting better


Verfasst am:
10. Okt 2009, 17:02
Rufname: derArb
Wohnort: Berlin

AW: Notenarchiv - AW: Notenarchiv

Nach oben
       Version: Office 2007

Hallo,
Zitat:
das mit den Besetzungen ist etwas kompliziert. zBsp gibt es Klaviertrios (Klavier, Violine, Violoncello) wo manchmal statt Violoncello, Klarinette gespielt wird
also MEHRERE Besetzungen für EIN Werk möglich
also verschiedene Arrangements mit verschiedenen Notenblättern.
Meine Frage wäre nun: sind diese kleinen Uminstrumentierungen
in einem Notenordner verwaltet, aus dem man dann eben statt dem Violincello
Notenblatt das Klarinetten Notenblatt nimmt, oder
sind solche verschiedenen Arrangements in strikt getrennten Notenordnern?
Ersteres dürfte aufwendigr zu verwalten sein.

Denke ich mal.

mfg
derArb

_________________
MfG
derArb

Scio me nihil scire...Εν οίδα οτι ουδέν οίδα... Ich weiss, dass ich nichts weiss (Sokrates)
Ich bevorzuge Beiträge mit korrekter deutscher Grammatik.
astern
Datenmodell-Missionar


Verfasst am:
10. Okt 2009, 19:13
Rufname: Andreas
Wohnort: Rastede

AW: Notenarchiv - AW: Notenarchiv

Nach oben
       Version: Office 2007

Hallo!
Zitat:
EIN Album hat EINE Inventarnummer
EINE Inventarnummer hat EIN Album
also 1:1
lieg ich da richtig?
Nein! Die Sätze "Zu EINEM X gehören MEHRERE Y" funktionieren nur für OBJEKTE!
Ein Album ist ein Objekt, eine Inventarnummer nicht.
Der Unterschied besteht darin, dass ein Objekt Eigenschaften hat:
Ein Album (=Objekt) hat eine Nummer (=Eigenschaft).
Eine Nummer ist selber eine Eigenschaft und hat keine weiteren Eigenschaften.

Folgendes musst Du Dir merken:
Eine Tabelle repräsentiert einen Objekttyp (z.B. "Komponist").
Eine Zeile in der Tabelle repräsentiert ein konkretes Objekt (z.B. "Beethoven").
Eine Spalte der Tabelle repräsentiert eine Eigenschaft (z.B. "Name"),

Außerdem machen 1:1-Beziehungen in den allermeisten Fällen keinen Sinn. Meist hat man 1:n- oder m:n-Beziehungen.

MfG
A*

_________________
1. Access-Gebot: Du sollst lange und gründlich über Dein Datenmodell nachdenken!
2. Access-Gebot: Du sollst keine Formulare erstellen ohne gutes Datenmodell!
ako
Einsteiger


Verfasst am:
10. Okt 2009, 20:00
Rufname:

AW: Notenarchiv - AW: Notenarchiv

Nach oben
       Version: Office 2007

ok, thx, hat mir sehr weitergeholfen

anbei ein jpg der Beziehungsübersicht.
was denkt ihr dazu?
die tonart (c-dur,...) würde ich zwar normalerweise als Eigenschaft und nicht als Objekt sehen. Dachte aber, ich könnte die tabelle später zB für eine drop-down auswahl verwenden.

@derArb: bezüglich Besetzungen...das ist verschieden
teilweise sind es die selben Noten, können aber von versch. Instrumenten gespielt werden. Manchmal gibt es für alle möglichen Instrumente eigene Noten
Dachte dieses Problem aber so zu lösen, dass jede Stimme eine Beilagennr. bekommt. Unter Besetzung<1-5>_Instrument <1-8> werden alle möglichen Besetzungen (max5 Besetz. mit max 8 Instrumenten) eingegeben. Aufwendig...



Beziehungen_Notenarchiv.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  151.82 KB
 Angeschaut:  1877 mal

Beziehungen_Notenarchiv.jpg


astern
Datenmodell-Missionar


Verfasst am:
10. Okt 2009, 20:13
Rufname: Andreas
Wohnort: Rastede

AW: Notenarchiv - AW: Notenarchiv

Nach oben
       Version: Office 2007

Sehr schön!!
Ich sehe, meine Saat trägt Früchte Very Happy
Eins noch: Instrument1, Instrument2, ... usw. ist schlecht. Das solltest Du durch eine Beziehung zu einer Tabelle "Instrument" ersetzen. Wie gesagt, ich kenne mich mit Musik nicht aus - aber evtl. so:

Zu EINEM Musikwerk gehören MEHRERE Besetzungen.
EINE Besetzung gehört zu EINEM Musikwerk.
Also 1:n zwischen Musikwerk und besetzung.

Zu EINER Besetzung gehören MEHRERE Instrumente.
EIN Instrument gehört zu MEHREREN Besetzungen.
Also m:n zwischen Besetzung und Intsrument.

Was meint derArb als Multitalent Musik&Access?

Was ist der Unterschied zwischen Person und Komponist?
Ist das nicht noch komplizierter? Hat nicht ein Musikwerk neben dem Komponisten noch evtl. mehrere Interpreten, Musiker, Arrangeur (oder wie das heißt ...), usw.? Gehören da nicht eine Menge Leute mit unterschiedlichen Funktionen dazu?

A*

_________________
1. Access-Gebot: Du sollst lange und gründlich über Dein Datenmodell nachdenken!
2. Access-Gebot: Du sollst keine Formulare erstellen ohne gutes Datenmodell!


Zuletzt bearbeitet von astern am 10. Okt 2009, 20:18, insgesamt einmal bearbeitet
derArb
getting better


Verfasst am:
10. Okt 2009, 20:35
Rufname: derArb
Wohnort: Berlin

AW: Notenarchiv - AW: Notenarchiv

Nach oben
       Version: Office 2007

derArb am 10. Okt 2009 um 20:15 hat folgendes geschrieben:
Hallo,

ich sehe, dass astern antwortet.
Tabelle Person würde ich in Komponist umbenennen.
Ebenso Pers_Alb umbenennen in Komponist_Album.
Es kommt nämlich ganz schnell noch plötzlich die Überlegung dazau,
die Noten an Personen auszugeben Smile
Ansonsten Hut ab vor der schnellen Auffassungsgabe.
Ich hoffe, dass astern das auch so sieht.

mfg
derArb

derArb am 10. Okt 2009 um 20:20 hat folgendes geschrieben:
Hallo,
@astern:
das sehe ich auch so
Die Frage ist halt, in wieweit das physisch vorhandene Notenarchiv
da noch mitmacht, bzw. der Noten Archivator....lol

mfg
derArb

Hallo,
@astern:
hab etwas überlesen...
Interpreten brauchts nicht in einem Notenarchiv.
Allerdings Arrangements. Das sind kompositorische Abweichungen zum Original.
Diese können eine komplette neue Notation inkl. Partitur und Notenblätter für Instrumente bedeuten, welche in der originalen Komposition nicht vorgesehen waren.
Oder auch:
Benutzung der originalen Partitur und Notenblätter, welche dann mal von
Instrumenten gespielt werden, für welche die Notation passt.
Das muss Ako letztendlich wissen, wieweit er das aufteilen will und/oder kann.
Ein B-Trompeter kann ohne weiteres das Notenblatt einer B-Klarinette lesen. Eine C-Konzertflötistin aber nicht. (na ja..evtl. aber mit Schwierigkeiten)

mfg
derArb

_________________
MfG
derArb

Scio me nihil scire...Εν οίδα οτι ουδέν οίδα... Ich weiss, dass ich nichts weiss (Sokrates)
Ich bevorzuge Beiträge mit korrekter deutscher Grammatik.
ako
Einsteiger


Verfasst am:
10. Okt 2009, 20:40
Rufname:


AW: Notenarchiv - AW: Notenarchiv

Nach oben
       Version: Office 2007

ok, die sache mit den instrumenten ist ja eigentlich klar

wegen "personen": da dachte ich eigentlich daran, dass sich die Noten wer ausborgen kann. ist aber nicht unbedingt nötig und nicht der eigentliche Grund für das Notenarchiv. hat also nichts mit dem komponisten zu tun...außer er möchte sich seine noten ausborgen Wink

um die bedienung für den Archivator (welcher hoffentlich nicht ich alleine bin...) zu vereinfachen, werd ich nun eine eingabemaske basteln...und mich dann sicher wieder mit einem Problem melden Wink

vielen Dank!
ako
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind
GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Diese Seite Freunden empfehlen

Seite 1 von 3
Gehe zu:  
Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Verwandte Themen
Forum / Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Access Programmierung / VBA: Notenarchiv 14 Gast 1465 23. Mai 2009, 01:11
derArb Notenarchiv
 

----> Diese Seite Freunden empfehlen <------ Impressum - Besuchen Sie auch: PHP JavaScript