Office Forum
www.Office-Loesung.de
Access :: Excel :: Outlook :: PowerPoint :: Word :: Office :: Wieder Online ---> provisorisches Office Forum <-
Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / Layout
zurück: Ausrichtung in berechneten Abfragefeldern weiter: Kombinationsfeld mit varibalem Inhalt Unbeantwortete Beiträge anzeigen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Status: Antwort Facebook-Likes Diese Seite Freunden empfehlen
Zu Browser-Favoriten hinzufügen
Autor Nachricht
Hr-Kunz
Eifriger Lerner


Verfasst am:
13. Jan 2010, 13:57
Rufname:

Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / Layout - Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / Layout

Nach oben
       Version: Office 2003

Ich habe Beziehungsprobleme. ;)
Und zwar folgendes:
Ich soll für meine Uni eine Studiverwaltung in Access bauen. Für Prüfungsanmeldung und deren Verwaltung habe ich auch alles soweit fertig gestellt. Ich habe dies bereit damals in Excel umgesetzt. Daher "stecke" ich auch tiefer im Exceldenken als für Access gut ist. Ich bitte das zu vergeben. Smile

Nun kommt der Teil der Notenverwaltung. Hier stoße ich auf Probleme mit meinem Datenbankmodell.

Ein Student belegt zwei Fächer. Jedes Fach hat weitestgehens festgelegte Module. Allerdings gibt es für jedes Fach drei verschiedene Gewichtungen. A,B,C. Der Student kann A und C, oder B, B wählen.

Zudem gibt es fast jedes Semester eine neue Prüfungsordnung, also geänderte Module. Wechselt zb ein Student sein Fach, bekommt er eine andere Prüfungsordnung. Die bereits absolvierten Module werden angerechnet/übertragen. Das kann auch ruhig weiterhin "per Hand" geschehen.

Der Student kann sich auch in einem sogenannten Optionalbereich Module aus anderen Fächern eintragen lassen. Dies würde ich gerne so lösen dass in einem Formular leere Modulteile vorgegeben werden die dann vom User auszufüllen sind.
Die Berechnungsformeln sind auch kein Problem. Soweit kann ich grundlegend VBA und die Formeln haben sich in Excel bewährt.

Ich habe mir generell gedacht dass der User den Studenten anlegt und das Fach und die Gewichtung sowie Prüfungsordnung wählt.
In einem Unterformular erscheint dann automatisch die richtige Modulvorlage (generiert durch eine Abfrage?).
Hier soll der User dann die Noten eintragen können. So war es bisher und zum Zwecke der einfachen Migration soll es auch so bleiben

Um es in Excel zu sagen: Wenn Anglistik und B und PO0910 dann UnterformularX.
Hier mein Datenmodell bisher.

Wenn ich Daten eingebe werden leider nur überall die id's gespeichert und ich weiß nicht wie ich dies rückwärts gestalten kann. Im Kombinationsfeld bekomme ich allerdings das Wort angezeigt. Bei Abfragen aber nur Zahlen.

Ich sitze schon seit drei Wochen an diesem Abschnitt der Verwaltung und komme einfach nicht mehr weiter.



datenbank_struktur.jpg
 Beschreibung:
 Dateigröße:  60.34 KB
 Angeschaut:  2282 mal

datenbank_struktur.jpg


MissPh!
Office-VBA-Programmiererin


Verfasst am:
13. Jan 2010, 19:57
Rufname:
Wohnort: NRW


AW: Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / Layou - AW: Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / Layou

Nach oben
       Version: Office 2003

Hallo,

ich muss dir leider sagen, dass das Tabellenkonzept nicht brauchbar ist. Insbesondere die Tabelle "tabtest_Module_0910" geht so gar nicht. Du musst sie in ihre Elementarteilchen aufsplitten, damit du einen Datensatz pro Modul erhältst. Auch das Semester/Studienjahr hat im Tabellennamen nichts zu suchen, die Information gehört in die Tabelle hinein.

Die Tabelle tabtest_Fächerliste ist sicher sinnvoll, bei der tabtest_Gewichtung habe ich schon Zweifel, die tabtest_semester würde ich weglassen. Es gibt andere Möglichkeiten, die Eingabe auf Gültigkeit zu prüfen.
Auch die tabtest_Studenten_0910 sollte nicht semesterbezogen erstellt werden. Und auch hier sollte auf die Mehrfacheingabe von Fächern verzichtet werden. Trenne die Studentendaten von den Studiumsdaten (Semester, lfdNr, Fach, Gewichtung), das ist flexibler.

Wenn du die Auflösung der Fremdschlüssel sehen willst, so geht das nur über Abfragen.

_________________
Gruß MissPh!
astern
Datenmodell-Missionar


Verfasst am:
14. Jan 2010, 02:16
Rufname: Andreas
Wohnort: Rastede

AW: Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / Layou - AW: Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / Layou

Nach oben
       Version: Office 2003

Hallo!
Ich habe Dir mal was entworfen.
Die Tabelle tblPlanveranstaltung fasst Studienordnung, Fach und Modul zusammen. Es gibt also z.B. laut PO 2005 im Fach "Informatik" die Module "Programmierung", "Datenbanken" und "Office". Die Planveranstaltung "PO 2005 / Informatik / Datenbanken" wurde z.B. tatsächlich angeboten (tblLehrveranstaltung) im SS 2005, im WS 2006, im SS 2007 und im WS 2007.
Der Student belegt Planveranstaltungen - nicht Lehrveranstaltungen!
Prüfungen finden ebenfalls für Planveranstaltungen statt!
Der Student nimmt an Prüfungen teil und bekommt dafür Noten.

Kommt das so hin?

MfG
A*

_________________
1. Access-Gebot: Du sollst lange und gründlich über Dein Datenmodell nachdenken!
2. Access-Gebot: Du sollst keine Formulare erstellen ohne gutes Datenmodell!



studiverwaltung-v01.jpg
 Beschreibung:
Datenmodell
 Dateigröße:  56.94 KB
 Angeschaut:  2285 mal

studiverwaltung-v01.jpg



studiverwaltung-v01.zip
 Beschreibung:
.mdb-Datei

Download
 Dateiname:  studiverwaltung-v01.zip
 Dateigröße:  27.32 KB
 Heruntergeladen:  48 mal

Hr-Kunz
Eifriger Lerner


Verfasst am:
14. Jan 2010, 11:34
Rufname:

AW: Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / Layou - AW: Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / Layou

Nach oben
       Version: Office 2003

Lieben Dank für das Datenmodell und die Hinweise. Smile
Ich muss mich erstmal da durch arbeiten.

Die große Tabelle die in meinem Modell waren habe ich so aufgebaut, da ich hoffte die Datenbank später besser pflegen zu können. Käme eine neue PO, hätte ich diese Tabelle umbenannt, die Änderungen eingepflegt und zugewiesen.

In die Datenbank müssen aber nicht so viele Informationen eingegeben werden.
Das Prüfungsamt (PA) gibt neben den einmaligen Stammdaten und beiden Fächern mit jeweiliger Gewichtung nur folgendes im täglichen Betrieb ein:
Teilmodulbeschr., Teilmodulnote, Semester der Prüfung und evtl. eine Bemerkung.

Ein Modul ist folgendermaßen aufgebaut:
Code:
Modultitel | SWS (insg.) | Leistungsart | AP (insg. Credits) |  Note (insg.) | Sem. der Prüf. | Bem.
Teilmodultitel | TM-SWS | Leist.art.-TM | AP-TM | TM-Note | Sem.-TM | Bem.TM
Es gibt dabei teilweise bis zu sechs Teilmodule die ein komplettes Modul abschließen.

Erschwerend kommt hinzu und ich denke hier muss man unkonventionelle Wege gehen, dass der Teilmodultitel durchaus variieren kann.

Er kann also für einen Germanistikstudenten "Erzähltextanalyse anhand von Romanen" und ein anderes mal "Erzähltextanalye anhand von Sachbüchern" heißen.

Demnach müsste doch für jeden Studenten die gesamte Modulvorlage seiner Fächer individuell gespeichert sein. Dies ist sicher nicht Datenbankkonform, darf hier aber so sein. Z.b. habe ich auch die Anforderung bekommen das alle ausgerechneten Noten auch als eigene Datensätze gespeichert werden sollen und nicht jedes mal neu beim öffnen des Studenten generiert werden sollen.
Vor allem das dieses gesamte Modell so flexibel sein muss ist hier der Knachpunkt.
astern
Datenmodell-Missionar


Verfasst am:
14. Jan 2010, 11:53
Rufname: Andreas
Wohnort: Rastede


Re: AW: Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / L - Re: AW: Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / L

Nach oben
       Version: Office 2003

Zitat:
Käme eine neue PO, hätte ich diese Tabelle umbenannt
Das ist nicht der Sinn einer Datenbank! Wenn eine neue PO kommt, gibt es eine neue Zeile in der Tabelle tblPruefungsordnung!!
Zitat:
Teilmodulbeschr., Teilmodulnote, Semester der Prüfung und evtl. eine Bemerkung.
Also gibt es auch Teilmodule?Ist es so:

Zu EINEM Fach gehören MEHRERE Module.
EIN Modul gehört zu EINEM Fach.

Zu EINEM Modul gehören MEHRERE Teilmodule.
EIN Teilmodul gehört zu EINEM Modul.

Zitat:
Modultitel | SWS (insg.) | Leistungsart | AP (insg. Credits) | Note (insg.) | Sem. der Prüf. | Bem.Teilmodultitel | TM-SWS | Leist.art.-TM | AP-TM | TM-Note | Sem.-TM | Bem.TM
Das kann nicht sein! Ein Modul kann keine Note haben! Ein Student bekommt eine Note für eine Prüfung in einem Modul! Was Du hier schreibst, ist "Excel-Denke"!
Zitat:
Erschwerend kommt hinzu und ich denke hier muss man unkonventionelle Wege gehen, dass der Teilmodultitel durchaus variieren kann.

Das ist nicht erschwerend. Das ist in einer DB völlig normal.
Ich hatte ja oben schon geschrieben, dass zu einem Modul mehrere Teilmodule gehören. Die haben dann eben unterschiedliche Bezeichnungen. Kein Problem!
Zitat:
Demnach müsste doch für jeden Studenten die gesamte Modulvorlage seiner Fächer individuell gespeichert sein.
Falsche Denkweise! Nicht FÜR JEDEN STUDENTEN! In der Datenbank wird die Curriculumstruktur abgelegt (siehe oben) - bestehend aus tblPruefungsordnung, tblFach, tblModul und tblTeilmodul.
Dann gibt es Prüfungen (tblPruefung) in den Modulen und Teilmodulen. Daran nimmt der Student teil (tblPruefungsteilnahme) und bekommt seine Note (ptei_note in tblPruefungsteilnahme).
Zitat:
Dies ist sicher nicht Datenbankkonform, darf hier aber so sein.
Doch - das ist alles völlig in Ordnung! Du musst Dich nur von der Excel-Denkweise lösen und Dir die DB-Denkweise angewöhnen!
Zitat:
Vor allem das dieses gesamte Modell so flexibel sein muss ist hier der Knackpunkt
Das wird es, wenn Du nicht so starr in "Excel-Kategorien" denkst!

MfG
A*

_________________
1. Access-Gebot: Du sollst lange und gründlich über Dein Datenmodell nachdenken!
2. Access-Gebot: Du sollst keine Formulare erstellen ohne gutes Datenmodell!
Hr-Kunz
Eifriger Lerner


Verfasst am:
14. Jan 2010, 12:25
Rufname:

AW: Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / Layou - AW: Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / Layou

Nach oben
       Version: Office 2003

Zitat:
Also gibt es auch Teilmodule?Ist es so:

Zu EINEM Fach gehören MEHRERE Module.
EIN Modul gehört zu EINEM Fach.

Zu EINEM Modul gehören MEHRERE Teilmodule.
EIN Teilmodul gehört zu EINEM Modul.
Ja so ist es. Ich habe einmal einen Screenshotauszug angehängt. Generell gilt: Die Noten der Teilmodule werden zu einer Modulnote errechnet. Die Modulnoten zu der Fachnote. Alle AP werden addiert. Nur um die Erklärung abzurunden. Smile

Zitat:
Das wird es, wenn Du nicht so starr in "Excel-Kategorien" denkst!
Ich bitte hiermit offziell um eine Gehirnwäsche. Mir ist klar dass mich mein intensiver Excelgebrauch für Acsess verdorben hat. ;)

Mir ist nicht klar, wo in Deinem Datenmodell das zweite Studenfach mitsamt der Gewichtung hin ist. Die Teilmodule sind dann auch noch nicht drin?

Ich bin grade dabei ein kleines Formular zu bauen um ein paar Testdaten einzugeben. Die Datenquelle ist dann eine Abfrage aus den verschiedenen Tabellen? Also jeweils ein Formular um alle Module anzulegen, die dann wiederum per Abfrage dem Studenten zugeordnet werden?! Und ein Formular zur allgemeinen Noteneingabe?



Modulstruktur.jpg
 Beschreibung:
Struktur der Module eines Studenten
 Dateigröße:  37.01 KB
 Angeschaut:  2253 mal

Modulstruktur.jpg


astern
Datenmodell-Missionar


Verfasst am:
14. Jan 2010, 15:24
Rufname: Andreas
Wohnort: Rastede

AW: Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / Layou - AW: Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / Layou

Nach oben
       Version: Office 2003

astern am 14. Jan 2010 um 11:27 hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Ich bin grade dabei ein kleines Formular zu bauen
STOPP! Keine Formulare! Erst mal das Datenmodell!!

A*

Hallo!
Hier kommt die nächste Version!

MfG
A*

_________________
1. Access-Gebot: Du sollst lange und gründlich über Dein Datenmodell nachdenken!
2. Access-Gebot: Du sollst keine Formulare erstellen ohne gutes Datenmodell!



studiverwaltung-v02.jpg
 Beschreibung:
Datenmodell
 Dateigröße:  72.81 KB
 Angeschaut:  2235 mal

studiverwaltung-v02.jpg



studiverwaltung-v02.zip
 Beschreibung:
.mdb-Datei

Download
 Dateiname:  studiverwaltung-v02.zip
 Dateigröße:  29.34 KB
 Heruntergeladen:  58 mal

Hr-Kunz
Eifriger Lerner


Verfasst am:
14. Jan 2010, 16:31
Rufname:

AW: Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / Layou - AW: Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / Layou

Nach oben
       Version: Office 2003

Das ist sehr nett und auch verwirrend zugleich. Ich versuche mal zusammenzufassen wie ich das Datenbankmodell verstehe. Smile

Alle fünf Tabellen auf der rechten Seite inklusive der "tblLehrveranstaltungen" gehören also zu der Fachverwaltung und die restlichen bilden den um die Studentendaten herum den Prüfungsvorgang.

Müsste da nun nicht noch eine Tabelle hinein die das zweite Studienfach mit Gewichtung beschreibt? Vielleicht ist es auch kein Problem, denn "EIN Student kann MEHRERE Fächer belegen." - Wie kann ich diesen Umstand dann in ein Formular einbinden?
Wenn ich Abfragen/Formulare entwerfe, dann beziehe ich mich auf "tblPlanveranstaltung".

Entschuldigung wenn das alles konfus scheint. Ich mache Access erst seit ein paar Monaten und dieses Tabellenmodell scheint mir echt komplex. Was mir fehlt ist ein Ansatzpunkt an dem ich jetzt weitermachen kann/sollte.

Vielen lieben Dank für die Mühe bisher. Ich weiß es wirklich zu schätzen!
astern
Datenmodell-Missionar


Verfasst am:
14. Jan 2010, 17:05
Rufname: Andreas
Wohnort: Rastede

Re: AW: Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / L - Re: AW: Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / L

Nach oben
       Version: Office 2003

Hallo!
Die Tabelle tblPlanveranstaltung enthält vier Fremdschlüssel und besagt z.B.:
"In der PO 2005 gibt es im Fach Informatik im Modul Datenbanken das Teilmodul MS-Access"
Das ist im Grunde das Curriculum.
EIN Student belegt MEHRERE Planveranstaltungen (mit Gewichtung: bel_gewicht).
Zitat:
Wie kann ich diesen Umstand dann in ein Formular einbinden?
Darüber mach Dir mal jetzt noch keine Gedanken. Ich sage immer: "Mit einem guten Datenmodell geht alles!"
Im übrigen ist die Frage verkehrt herum gestellt. Sie müsste lauten: "Welche Daten brauche ich auf dem Bildschirm, um eine bestimmte Arbeitsaufgabe zu erfüllen?" Nicht die Technik - das Formular - steht im Vordergrund, sondern der Zweck des Ganzen - die damit zu erfüllende Arbeitsaufgabe.
Wenn ich mir dann z.B. überlege: "Wie gehe ich vor bei der Notenverbuchung?", dann ergibt sich das Formularlayout fast von selber, denn ich weiß ja, nach welchen Kriterien ich den Studenten oder das Fach erst mal suche und was ich dann an Daten eingeben muss.
Zitat:
Was mir fehlt ist ein Ansatzpunkt an dem ich jetzt weitermachen kann/sollte.
Wie gesagt - erst mal die Problematik sorgfältig durchdenken und ein sauberes Datenmodell entwerfen.
Dann überlegen, welche Arbeitsaufgaben die Datenbank unterstützen soll, d.h. mit welchen Daten welche Aktionen ausgeführt werden sollen. Dann ergibt sich ganz automatisch, dass ich für jede einzelne Arbeitsaufgabe ein oder auch mehrere Formulare benötige.

Zum Formularentwurf gibt's im übrigen hier im Forum ein Tutorial von mir. Das solltest Du Dir erst mal "reinziehen":
Formularentwurf: Gutes Layout und nutzerfreundliche Funktion

MfG
A*

_________________
1. Access-Gebot: Du sollst lange und gründlich über Dein Datenmodell nachdenken!
2. Access-Gebot: Du sollst keine Formulare erstellen ohne gutes Datenmodell!
Hr-Kunz
Eifriger Lerner


Verfasst am:
15. Jan 2010, 09:36
Rufname:

AW: Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / Layou - AW: Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / Layou

Nach oben
       Version: Office 2003

Zitat:
Darüber mach Dir mal jetzt noch keine Gedanken. Ich sage immer: "Mit einem guten Datenmodell geht alles!"
Das Datenmodell schaut meine Ansicht nach schon komplett aus. Ich könnte nun beginnen den Tabellen eigene Feldnamen zuzuweisen und diese teilweise für mich umbenennen und erweitern.

Zitat:
Im übrigen ist die Frage verkehrt herum gestellt.
Die Frage war schon richtig so. Ich habe keine Probleme ein User Interface zu bauen was inhaltlich effizient ist und ansprechend aussieht. Leider hapert es bei mir mit der technischen Seite hinter dem tollen Layout. ;)

Das geht ja schon los ob ich die Tabellen direkt als Datenquelle nehme, oder die vorgeschaltete Abfrage - Die ich ja eh nehmen muss um die id's aufzuschlüsseln.

Dein Tutorial war schon Pflichtlektüre vor zwei Monaten und ist super gemacht. Hat mir gut geholfen. Werde es wohl auch nochmal benutzten um "hinter die Kullissen" zu schauen.
astern
Datenmodell-Missionar


Verfasst am:
15. Jan 2010, 10:40
Rufname: Andreas
Wohnort: Rastede


Re: AW: Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / L - Re: AW: Modul- /Notenverwaltung Uni - Beziehungsprobleme / L

Nach oben
       Version: Office 2003

Zitat:
Ich habe keine Probleme ein User Interface zu bauen was inhaltlich effizient ist und ansprechend aussieht. Leider hapert es bei mir mit der technischen Seite hinter dem tollen Layout.
Siehste! Das meine ich mit "Erst richtig, dann schön!"
Meld' Dich ruhig mal wieder hier, wenn Du erste eigene "Gehversuche" gemacht hast und lass Deine Ergebnisse begutachten! Damit vermeidest Du, dass Du evtl. zu lange in die falsche Richtung marschierst.

MfG
A*

_________________
1. Access-Gebot: Du sollst lange und gründlich über Dein Datenmodell nachdenken!
2. Access-Gebot: Du sollst keine Formulare erstellen ohne gutes Datenmodell!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind
GMT + 1 Stunde

Diese Seite Freunden empfehlen

Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Verwandte Themen
Forum / Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Access Formulare: Layout Access Formulare 4 Seach 607 14. Nov 2011, 23:25
Seach Layout Access Formulare
Keine neuen Beiträge Access Formulare: Globale Variablen im Modul: Haltbarkeit 5 Gärtner mit ä 995 04. Dez 2010, 14:47
Bitsqueezer Globale Variablen im Modul: Haltbarkeit
Keine neuen Beiträge Access Berichte: OutputTo: mit Bildern, editierbar und gleiches Layout wie Be 1 aba 404 31. Aug 2010, 20:38
aba OutputTo: mit Bildern, editierbar und gleiches Layout wie Be
Keine neuen Beiträge Access Berichte: Bericht ins Excel transoprtiern Layout beibehalten 3 shoother 1104 20. Jan 2009, 19:32
Gast Bericht ins Excel transoprtiern Layout beibehalten
Keine neuen Beiträge Access Tabellen & Abfragen: Beziehungsprobleme 1 Gast 291 14. Nov 2008, 21:37
MiLie Beziehungsprobleme
Keine neuen Beiträge Access Formulare: Formular übernimmt Layout nicht 2 hab_keinen 288 17. Okt 2008, 09:36
hab_keinen Formular übernimmt Layout nicht
Keine neuen Beiträge Access Formulare: Direktbereich aus dem Modul im Formular anzeigen ??? 9 lars.muc 1606 23. Jul 2008, 13:53
Willi Wipp Direktbereich aus dem Modul im Formular anzeigen ???
Keine neuen Beiträge Access Tabellen & Abfragen: Modul zum Einfügen von Spaltenwerten 10 Gast2007 594 22. Nov 2007, 15:42
Willi Wipp Modul zum Einfügen von Spaltenwerten
Keine neuen Beiträge Access Berichte: Wie bekomme ich StringInhalt aus Modul in einen Bericht 2 km7list 388 15. Aug 2007, 10:06
km7list Wie bekomme ich StringInhalt aus Modul in einen Bericht
Keine neuen Beiträge Access Berichte: Layout bei Spaltendarstellung 5 BLBGünter 1006 07. Mai 2007, 16:34
Thomas2007 Layout bei Spaltendarstellung
Keine neuen Beiträge Access Formulare: Excel import per Modul,Spaltenüberschrift autom. generieren? 1 CaSpec 1308 07. Sep 2006, 19:55
steffen0815 Excel import per Modul,Spaltenüberschrift autom. generieren?
Keine neuen Beiträge Access Berichte: Beziehungsprobleme 2 KK 586 28. März 2006, 22:30
KK Beziehungsprobleme
 

----> Diese Seite Freunden empfehlen <------ Impressum - Besuchen Sie auch: Microsoft Excel-Formeln