Office Forum
www.Office-Loesung.de
Access :: Excel :: Outlook :: PowerPoint :: Word :: Office :: Wieder Online ---> provisorisches Office Forum <-
Beziehungsabbildung
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
zurück: Tabellenaufbau weiter: Anfügeabfrage mit Untertabelle Unbeantwortete Beiträge anzeigen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Status: Feedback Facebook-Likes Diese Seite Freunden empfehlen
Zu Browser-Favoriten hinzufügen
Autor Nachricht
tar
neugiersch


Verfasst am:
20. Jun 2010, 23:07
Rufname:

Beziehungsabbildung - Beziehungsabbildung

Nach oben
       Version: Office 2007

Hallo Leute,

ich möchte einen realen Prozess mit Access vereinfachen, doch ich verzweifle mittlerweile an der korrekten Beziehungsabbildung.

Folgendes soll abgebildet bzw. duchgeführt werden:

Eine Bäckereiangestellte geht jeden Abend die aktuellen Produktlisten der Bäckerfilialen durch und schätzt (mangels präziser Informationen) die benötigten Mengen an Produkten für den Folgetag für alle einzelnen Bäckerfilialen ab, woraufhin sie jeweils die Summe der Mengen bildet und diese auf einen Backzettel schreibt, der dann zur Backstube wandert, wo die Angestellten die Mengen noch ein wenig anpassen und dann alles fertig backen, was daraufhin in mehreren Touren an die Filialen ausgeliefert wird.

Sprich: der ganz normale Bäckeralltag ;)

Anbei gibt es folgende Probleme:

- der Wochentag, für den der Backzettel bestimmt ist, muss abgebildet werden
- das zu backende (und natürlich dann auszuliefernde) Sortiment wechselt im Zeitverlauf (im Winter gibt es bspw. Stollen) und es gibt natürlich Aktionszeiträume (bspw. Ostern oder Kindertag, Muttertag, usw.), wobei man das Sortiment anpassen müsste (das funktioniert bereits über Kategoriefeldzuweisungen)
- die einzelnen Filialmengen sollen beim Backzettel einzig als Summe gespeichert werden
- der Backzettel wird beim Backvorgang selbst noch modifiziert, so dass sich die gebackenen und ausgelieferten Mengen leicht nach oben und unten korrigieren (Dokumentation desselben wäre ja kein Problem - aber eine nachträgliche Änderung der Datenbankeinträge muss möglich sein, wobei aber die Backmenge dann auch mit der Summe der ausgelieferten Produkte übereinstimmen sollte)

Wie genau gehe ich hier am Besten vor?

Ich war nun soweit, dass ich Backzettelkategorien mit dem Produktsortiment hatte und Backzettel mit den Gesamtmengen erstellen konnte, was aber ja letztlich falsch ist - da ich zuerst die benötigten Filialmengen eingeben müsste (also die Touren und Tourenerstellung kreieren muss) und sich daraus erst der Backzettel ergibt (durch die Summe der Filialmengen). D.h. es müsste statt einer Backzettelkategorie ein Produktsortiment erstellt werden, dass zum einen mit dem Backzettel, aber eben auch mit den Touren in Beziehung steht.

Bei der Touren- und der Backzettelerstellung sollten dann die jeweiligen Mengen der einzelnen Produkte eingetragen bzw. die Summen davon berechnet werden. Hier gibt es insbesondere das Problem der automatischen Tabelleneinträge (also die Produkteinträge des gewählten Produktsortiments für jede Tour für jede einzelne Filiale zu generieren) für die Tourenerstellung.

Desweiteren soll eine nachträgliche Änderung der tatsächlich gebackenen und der ausgelieferten Mengen möglich sein. Am Besten wäre da wohl einfach eine Änderung der Toureneinträge und daraus die Neuberechnung der gebackenen Summe?

Mein Modell sieht vorerst so aus, ich bin mir aber der Zweckmäßigkeit absolut im Unklaren und möchte daher gerne wissen, ob sich mit dieser Modellierung die Problemstellung überhaupt abbilden / bewältigen lässt:

Danke und Gruß!



bzrel.png
 Beschreibung:
 Dateigröße:  82.23 KB
 Angeschaut:  1351 mal

bzrel.png


astern
Datenmodell-Missionar


Verfasst am:
22. Jun 2010, 12:39
Rufname: Andreas
Wohnort: Rastede


AW: Beziehungsabbildung - AW: Beziehungsabbildung

Nach oben
       Version: Office 2007

Hallo!
Wenn Du links neben meinem Posting auf den WWW-Button clickst, kommst Du auf eine Seite, wo Du Dir ein Tool zur Datenmodellierung herunterladen kannst ("ADaMo"). Ich habe Dir damit mal einen allerersten Entwurf für Dein Problem erstellt (siehe .zip-Datei unten). Schau's Dir mal an!

MfG
A*

_________________
1. Access-Gebot: Du sollst lange und gründlich über Dein Datenmodell nachdenken!
2. Access-Gebot: Du sollst keine Formulare erstellen ohne gutes Datenmodell!



baeckerei-v01.jpg
 Beschreibung:
Datenmodell
 Dateigröße:  74.14 KB
 Angeschaut:  1323 mal

baeckerei-v01.jpg



baeckerei-v01.zip
 Beschreibung:
ADaMo-Datei + damit generierte Datenbank

Download
 Dateiname:  baeckerei-v01.zip
 Dateigröße:  182.67 KB
 Heruntergeladen:  56 mal

tar
neugiersch


Verfasst am:
22. Jun 2010, 17:57
Rufname:

AW: Beziehungsabbildung - AW: Beziehungsabbildung

Nach oben
       Version: Office 2010

Hallo,

leider habe ich keine 32bit mehr - habe es aber mittlerweile mit meiner Modellierung soweit hinbekommen, dass es funktioniert (mal schauen, wie lange noch).

Am meisten klemmt es derzeit daran, dass ich keine individuellen Mengen für jede Filiale speichern kann - und so manuell zusätzliche Spalten einfügen musste, die sich nun bei den Tourenerstellungen wiederfinden. Die müsste ich hier nun in die Bestellzeile mit reinhaun (1x für geliefert und ggf. 1x für geschätzt).

Ich durchdenk das nochmal.

Gruß!
astern
Datenmodell-Missionar


Verfasst am:
22. Jun 2010, 18:58
Rufname: Andreas
Wohnort: Rastede

Re: AW: Beziehungsabbildung - Re: AW: Beziehungsabbildung

Nach oben
       Version: Office 2010

Hallo!
Zitat:
leider habe ich keine 32bit mehr
Ääh ... was meinst Du damit??
Zitat:
Am meisten klemmt es derzeit daran, dass ich keine individuellen Mengen für jede Filiale speichern kann
Siehe mein Modell. Damit geht das!

MfG
A*

_________________
1. Access-Gebot: Du sollst lange und gründlich über Dein Datenmodell nachdenken!
2. Access-Gebot: Du sollst keine Formulare erstellen ohne gutes Datenmodell!
tar
neugiersch


Verfasst am:
22. Jun 2010, 19:30
Rufname:


AW: Beziehungsabbildung - AW: Beziehungsabbildung

Nach oben
       Version: Office 2007

Adamo ist für 32bit - Office ausgelegt bzw. damit erstellt und ich kann es nicht öffnen.

Wie kategorisiere ich in deinem Modell bestimmte Produktsortimente?

Gruß!
astern
Datenmodell-Missionar


Verfasst am:
22. Jun 2010, 20:20
Rufname: Andreas
Wohnort: Rastede

Re: AW: Beziehungsabbildung - Re: AW: Beziehungsabbildung

Nach oben
       Version: Office 2007

Hallo!
Zitat:
Adamo ist für 32bit - Office ausgelegt bzw. damit erstellt und ich kann es nicht öffnen.
Hmm ... wirklich? Ich kann doch mit einem 32bit-Windows auch 16bit-Software laufen lassen. Das sollte mit 64bit / 32bit nicht gehen??
Zitat:
Wie kategorisiere ich in deinem Modell bestimmte Produktsortimente?
siehe Version 2!

MfG
A*

_________________
1. Access-Gebot: Du sollst lange und gründlich über Dein Datenmodell nachdenken!
2. Access-Gebot: Du sollst keine Formulare erstellen ohne gutes Datenmodell!



baeckerei-v02.jpg
 Beschreibung:
Datenmodell
 Dateigröße:  95.1 KB
 Angeschaut:  1312 mal

baeckerei-v02.jpg


tar
neugiersch


Verfasst am:
22. Jun 2010, 20:44
Rufname:

AW: Beziehungsabbildung - AW: Beziehungsabbildung

Nach oben
       Version: Office 2007

Hallo,

das sieht tatsächlich besser aus. Surprised

Ich brauche die Sortimentverknüpfung ja überhaupt nicht in den Touren/Backzetteln/Bestellungen, sondern letztlich nur die Produkte aus den Sortimenten und daraufhin die Produktbeziehung, sobald die Menge > 0 ist.

Was mich noch etwas verwirrt, ist die jetzige Zusammenfassung zu Bestellungen (die praktisch nur eine Umbenennung der Tabelle "Backzettel" zu "Bestellungen" ist), aus denen ich dann praktisch die Touren und Backzettel erstellen könnte, wobei die Backzettel ja nur noch als Berichte auftauchen und es keinerlei Tabellen mehr gibt.

Letztlich sind aber die Bestellungen die eigentlichen Backzettel, die nun noch mit den Touren verbunden sind und mit den Filialen, was wiederum bedeutet, dass die Backzettel an Filialen gebunden sind. Das soll aber nicht sein, da die Backzettel ja letztlich aus allen Mengen, die die einzelnen Filialen benötigen, zusammengefasst werden und das hieße wiederum, dass ich bei Zuteilung des aktuellen Produktsortiments an die Bestellung (bzw. nur diejenigen Produkte, deren Bestell-/Backmenge > 0 ist) jeweils mal Anzahl der Filialen vornehmen muss, was die Datenbank wohl sehr schnell aufbläht (ich hoffe, du verstehst mich).

Womöglich geht es aber nicht anders, wenn man konsistent bleiben möchte!? Mein Hirn verquillt sich gerade ;)

Hier noch der 32bit-Fehler:



err.png
 Beschreibung:
 Dateigröße:  18.13 KB
 Angeschaut:  1304 mal

err.png


astern
Datenmodell-Missionar


Verfasst am:
22. Jun 2010, 21:06
Rufname: Andreas
Wohnort: Rastede

Re: AW: Beziehungsabbildung - Re: AW: Beziehungsabbildung

Nach oben
       Version: Office 2007

Hallo!
Zitat:
die jetzige Zusammenfassung zu Bestellungen (die praktisch nur eine Umbenennung der Tabelle "Backzettel" zu "Bestellungen" ist)
NEIIIN!!
Es ist so: Eine Filiale (=fil_name) bestellt am 12.3. (=bes_datum) 20 (=bzei_anzahl_geschaetzt) Berliner (=pro_bezeichnung) und 200 Mohnbrötchen. Eine andere Filiale bestellt 30 Berliner und 100 Mohnbrötchen und eine dritte Filiale bestellt 50 Berliner und 400 Mohnbrötchen. Dabei ist mit "bestellt" immer erst mal "geschätzt" gemeint. Das ist eine Art "interne Bestellung", die die Filiale nicht wirklich geschickt hat.
Den Backzettel gibt es gar nicht als Tabelle. Den kannst Du Dir einfach mit einer Abfrage aus den Tabellen tblBestellung, tblBestellzeile und tblProdukt generieren ("Berechne die Summe über alle bzei_anzahl_geschaetzt, wobei bes_datum=heute und pro_bezeichnung="Berliner").

Zitat:
Hier noch der 32bit-Fehler:
Und da gibt es nicht die Möglichkeit
- Rechtsclick
- Eigenschaften
- Kompatibilität???

MfG
A*

_________________
1. Access-Gebot: Du sollst lange und gründlich über Dein Datenmodell nachdenken!
2. Access-Gebot: Du sollst keine Formulare erstellen ohne gutes Datenmodell!
tar
neugiersch


Verfasst am:
22. Jun 2010, 23:26
Rufname:

Re: AW: Beziehungsabbildung - Re: AW: Beziehungsabbildung

Nach oben
       Version: Office 2010

Hallo,
Zitat:
Den Backzettel gibt es gar nicht als Tabelle. Den kannst Du Dir einfach mit einer Abfrage aus den Tabellen tblBestellung, tblBestellzeile und tblProdukt generieren ("Berechne die Summe über alle bzei_anzahl_geschaetzt, wobei bes_datum=heute und pro_bezeichnung="Berliner").
Das ist klar. Eine spätere Auswertung wäre dann allerdings nur ebenfalls mittels Verknüpfung aller Tabellen und Datumsvergleich möglich, stimmts? Denn ansonsten gibt es ja keine Gemeinsamkeit der Bestellungen, um die Bestelldaten (für spätere Auswertung und auch für den Backzettel) zusammenzuführen?

Ich bin mir noch wegen der Umsetzung im unklaren, denn es sollen nicht für jede einzelne Filiale einzelne Bestellungen aufgegeben werden, sondern in einer einzigen Übersicht alle Bestellmengen (siehe Bild unten) des aktuell gewählten Produktsortiments eingegeben und gespeichert werden. Das Speichern wäre hier nun aber nur separat pro Filiale möglich.

Am alten (allerdings evtl. umständlicheren oder gar falschen) Datenmodell funktioniert das ja nun (einfach manuelle Kreierung der Filialspalten Tourenmenge_Filiale_1, Tourenmenge_Filiale_2 usw. in der Tabelle Tourenerstellung, die in der Eingabe gefüllt wird). Wie wäre das mit dem neuen Modell umsetzbar und wäre es nun möglich, dass statt einer manuellen eine automatische Erweiterung der Spalteneingabe für die Mengenangaben (samt Summenberechnung) möglich ist?

Zitat:
Und da gibt es nicht die Möglichkeit
- Rechtsclick
- Eigenschaften
- Kompatibilität???
Das macht aus einer 64bit-Anwendung doch keine 32bit-Anwendung und funktioniert daher auch nicht. Seltsam, dass bisher alle anderen Dateien hier funktionierten - kannst du evtl adamo-v19-2007.accde mal als .mdb sichern?

Gruß!



bzbsp.png
 Beschreibung:
 Dateigröße:  22.91 KB
 Angeschaut:  1283 mal

bzbsp.png


astern
Datenmodell-Missionar


Verfasst am:
23. Jun 2010, 07:38
Rufname: Andreas
Wohnort: Rastede

Re: AW: Beziehungsabbildung - Re: AW: Beziehungsabbildung

Nach oben
       Version: Office 2010

Hallo!
Zitat:
denn es sollen nicht für jede einzelne Filiale einzelne Bestellungen aufgegeben werden
Das steht im Widerspruch zu Deiner Aussage im ersten Posting:
Zitat:
Eine Bäckereiangestellte geht jeden Abend die aktuellen Produktlisten der Bäckerfilialen durch und schätzt ... die benötigten Mengen an Produkten für den Folgetag für alle einzelnen Bäckerfilialen ab
Ich habe ja geschrieben, dass es nicht wirklich um Bestellungen geht, sondern zunächst um eine Schätzung, dann um die wirklich gebackene Anzahl und letztendlich um die gelieferte Anzahl. Dafür ist mir nur kein besseres Wort als "Bestellung" eingefallen.
Zitat:
Das Speichern wäre hier nun aber nur separat pro Filiale möglich.
Genau! Das ist die von Dir erwähnte Abschätzung!

Wenn ich mir Deinen Screenshot ansehe, dann brauchst Du offenbar auch noch eine Tabelle "tblProduktkategorie" (z.B. "Brötchen") zu der dann mehrere Produkte gehören (z.B. "Mohnbrötchen", "Käsebrötchen", ...)

MfG
A*

_________________
1. Access-Gebot: Du sollst lange und gründlich über Dein Datenmodell nachdenken!
2. Access-Gebot: Du sollst keine Formulare erstellen ohne gutes Datenmodell!
tar
neugiersch


Verfasst am:
23. Jun 2010, 09:31
Rufname:

Re: AW: Beziehungsabbildung - Re: AW: Beziehungsabbildung

Nach oben
       Version: Office 2010

Hallo,
astern - 23. Jun 2010, 07:38 hat folgendes geschrieben:
Das steht im Widerspruch zu Deiner Aussage im ersten Posting:
Ja, das ist richtig - diese einzelnen Abschätzungen landen aber alle zusammen auf einem Backzettel (gebacken wird zentral im Hauptsitz) und daraufhin gehen sie in der früh in einer Tour zu sämtlichen Filialen (es werden in einer Fahrt alle Filialen abgeklappert). Hier kann es durchaus vorkommen, dass Vormittags bzw. Mittags nochmal nachgeliefert wird (2. und 3. Tour).

Es gibt also:
- 1 Backzettel, auf dem erstmal die einzelnen geschätzten Mengen als Summe stehen. Diese passen die Bäcker während des Backens nochmals an (um die Backbleche gut auszulasten).
- 1-x Touren, die die jeweils gelieferten Einzelmengen enthalten und zu 1 Tagestour zusammengefasst werden sollte.
- 1-x (wohl unregelmäßig oder in Verbindung mit den Touren - muss ich nochmal nachfragen) Retouren, die die jeweils nicht verkauften Mengen enthalten und als Tagesretour ebenfalls noch erfasst werden sollte, um Abweichungen festzustellen.

Da die Touren die tatsächlich gebackenen Mengen enthalten, reicht es aber wohl, wenn die Angestellte die gesamte Tourenmenge für die einzelnen Filialen nachträgt, da sich daraus rückwirkend die tatsächliche Backmenge bestimmen ließe. Ergo brauchen wir wohl nur 2 Daten: Schätzung und Realisierung.

Später kommen noch Retouren hinzu, d.h. der Rest, der nicht verkauft wurde. Daraus ließen sich ja wunderbar Differenzen und Abweichungen ableiten (das ist letztlich der Hauptsinn hinter der Datenbank).

D.h. man müsste:

a) einen Weg finden, die Daten anhand ihres Datums (Nachts gebacken, Tagsüber ausgeliefert) zusammenzufügen und auszuwerten, wenn wir die Tabelle Backzettel weglassen. Das ist sicher kein Problem, da das Datum ja eindeutig ist?

b) Bei allen Filialbestellungen nur Eintragungen aus dem gerade gewählten Produktsortiment zulassen und dabei auch nur diejenigen Bestelltupel bei den Filialen zu erstellen (bzw. einzutragen), deren Menge > 0 ist, um die Datenbank nicht unnötig aufzublähen.

Zitat:
Ich habe ja geschrieben, dass es nicht wirklich um Bestellungen geht, sondern zunächst um eine Schätzung, dann um die wirklich gebackene Anzahl und letztendlich um die gelieferte Anzahl. Dafür ist mir nur kein besseres Wort als "Bestellung" eingefallen.
Ja, ich versuche das nur in meinem Kopf irgendwie zu ordnen Laughing

Zitat:
Wenn ich mir Deinen Screenshot ansehe, dann brauchst Du offenbar auch noch eine Tabelle "tblProduktkategorie" (z.B. "Brötchen") zu der dann mehrere Produkte gehören (z.B. "Mohnbrötchen", "Käsebrötchen", ...)
Ja, es kommt dann auch noch Personal (wer hat die Tour geliefert, wer hat die Retouren erfasst), Preislisten usw. hinzu. Aber schön der Reihe nach - oder denkst du, man sollte sofort alles berücksichtigen? Confused

Gruß!
astern
Datenmodell-Missionar


Verfasst am:
23. Jun 2010, 17:44
Rufname: Andreas
Wohnort: Rastede

Re: AW: Beziehungsabbildung - Re: AW: Beziehungsabbildung

Nach oben
       Version: Office 2010

tar - 23. Jun 2010, 09:31 hat folgendes geschrieben:
Aber schön der Reihe nach - oder denkst du, man sollte sofort alles berücksichtigen?
Ja, aber unbedingt! Es könnte ja sein, dass das Teilmodell, das wir jetzt haben, im Gesamtzusammenhang gar nicht funktioniert! Dann beschreib' mal, was noch alles kommen soll.

MfG
A*

_________________
1. Access-Gebot: Du sollst lange und gründlich über Dein Datenmodell nachdenken!
2. Access-Gebot: Du sollst keine Formulare erstellen ohne gutes Datenmodell!
tar
neugiersch


Verfasst am:
23. Jun 2010, 18:22
Rufname:

AW: Beziehungsabbildung - AW: Beziehungsabbildung

Nach oben
       Version: Office 2007

Hallo,

da ich die DB ja schon erstellt habe (allerdings mit den alten Beziehungen), stell ich gleich das Bild der Relationen, wie ich sie mir vorgestellt habe, unten mit rein.

Also die Haupttabellen:
- Aktionen (umfasst Zeiträume, bspw. Sommer, Ostern, Weihnachten, besondere Feste, etc.)
- Arbeitsdaten (gibt Arbeitsdauer an, Datum von bis, Zeit von bis, Wochentag)
- Arbeitsuhrzeiten (gibt die verschiedenen Arbeitsschichten an, Zeit von bis, Pausendauer in Minuten)
- Backzettel und Backzettelerstellung (na, das haben wir ja gerade überarbeitet)
- Bestellungen (soll Bestellungen von speziellen Einzelkunden enthalten, bspw. für Hochzeitstorten)
- Einheiten (sind für die Zutaten wichtig)
- Filialen
- Geschlecht (hab ich erstmal mit reingenommen für die spätere Anrede von Kunden/Personal bei Berichten und Briefen oder dergl.)
- Personal (ist wohl klar)
- Personalfragebogen (sind irgendwie arbeitsrechtlich wichtig und will ich noch direkt ins Personal integrieren - die Tabellen könnten also weg)
- Personalzuordnung (soll der Arbeitsplanung dienen, daher mit Arbeitsdaten enthalten)
- Preislisten (hier sollen unterschiedlichste Preise gespeichert werden, die ggf. an Aktionszeiträume gebunden sind, bspw. für Rabattwochen oder dgl., so kann man später ggf. sich geänderte Preise anhand von Aktionszeiträumen und den zugehörigen Preislisten nachvollziehen?)
- Preislistenzuordnung (die Preiszuordnung natürlich)
- Produkte
- Produktkategorien (denen die unterschiedlichen Produkte untergeordnet sind)
- Produktsortiment (umfasst je nach Aktionszeitraum unterschiedliche Produkte)
- Retouren (enthält nichtverkaufte Produktmengen aus den Filialen)
- Rezepte (enthält verschiedene Rezepte zu den Produkten)
- Rezeptezuordnung (verknüpft Zutaten mit den Rezepten)
- Teige (gibt die Teigart des Produkts an - ggf. wichtig für die Backzettelerstellung, um eine Übersicht der jeweils benötigten Gesamtteigmenge zu liefern)
- Touren (gebackene Produktmengen an Filialen)
- Urlaub (gehört zur Personalplanung und gibt Ersatzpersonal an)
- Wochentag (keine Ahnung, ob das wirklich notwendig ist, kann man ggf. anhand des Datums herausfiltern. Problem: Arbeitsdaten, wenn dort einen Monat lang (also Datum von bis) jede Woche nur Montags und Mittwochs gearbeitet werden soll... mh!?)
- Zutaten (gehören zu Rezepten und werden angeliefert - ggf. wäre also noch die Tabelle Lieferanten mit Lieferantenpreisen und Zuordnungen zu den Zutaten nötig, die hier jetzt fehlt. Soweit war ich aber ja noch nicht ;) )
- Zutatenkategorie (gibts natürlich auch)

Sola - ich hoffe, es ist noch einigermaßen übersichtlich. Smile

Gruß!



Beziehungen.png
 Beschreibung:
 Dateigröße:  104.43 KB
 Angeschaut:  1244 mal

Beziehungen.png



BeziehungenGross.zip
 Beschreibung:
"Etwas" besser lesbare Version ;-)

Download
 Dateiname:  BeziehungenGross.zip
 Dateigröße:  172.61 KB
 Heruntergeladen:  60 mal

astern
Datenmodell-Missionar


Verfasst am:
23. Jun 2010, 22:39
Rufname: Andreas
Wohnort: Rastede

AW: Beziehungsabbildung - AW: Beziehungsabbildung

Nach oben
       Version: Office 2007

Oh, mein Gott,
vielleicht hätte ich doch nicht fragen sollen ...
... erst mal "Bis morgen!"

MfG
A*

_________________
1. Access-Gebot: Du sollst lange und gründlich über Dein Datenmodell nachdenken!
2. Access-Gebot: Du sollst keine Formulare erstellen ohne gutes Datenmodell!
tar
neugiersch


Verfasst am:
23. Jun 2010, 22:44
Rufname:


AW: Beziehungsabbildung - AW: Beziehungsabbildung

Nach oben
       Version: Office 2007

Laughing

Das wird doch einen Professor nicht erschüttern Wink
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind
GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Diese Seite Freunden empfehlen

Seite 1 von 2
Gehe zu:  
Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Verwandte Themen
Forum / Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Access Tabellen & Abfragen: Beziehungsabbildung 3 Nata_at_SOU 370 12. Jul 2010, 11:11
astern Beziehungsabbildung
 

----> Diese Seite Freunden empfehlen <------ Impressum - Besuchen Sie auch: Microsoft Excel-Formeln