Office Forum
www.Office-Loesung.de
Access :: Excel :: Outlook :: PowerPoint :: Word :: Office :: Wieder Online ---> provisorisches Office Forum <-
Textverarbeitungssoftware
zurück: Auffallen mit dem Auto weiter: Xerox-Scankopierer vertauschen Zahlen Unbeantwortete Beiträge anzeigen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Status: Feedback Facebook-Likes Diese Seite Freunden empfehlen
Zu Browser-Favoriten hinzufügen
Autor Nachricht
Sabrina1992
Gast


Verfasst am:
05. März 2013, 10:25
Rufname:

Textverarbeitungssoftware - Textverarbeitungssoftware

Nach oben
       

Hallo zusammen!

Ich habe mir gerade gestern ein neues Notebook (Lenovo mit Windows 8) für mein Studium gekauft und bin wirklich begeistert.
Allerdings brauche ich jetzt noch ein Office-Software für die Texterstellung, Tabellenkakulationen und Präsentationen die ich halten muss.

Meine Frage ist ob ich mir MS Office kaufen soll (welche Version würdet ihr empfehlen und was ist eigentlich Office 365?) oder eher auf
kostenlose Varianten zurückgreifen soll wie z.B. Open Office? Ich persönlich tendiere eher zu MS Office weil ich mich damit auskenne.

Danke euch! Wink
Rolfi 1948
Excel-Autodidakt seit 1992 Manchmal ratlos


Verfasst am:
05. März 2013, 12:53
Rufname: Rolfi
Wohnort: Taunus


AW: Textverarbeitungssoftware - AW: Textverarbeitungssoftware

Nach oben
       

Hallo,

nimm Office "Home & Student", kosten "nur" 79,-- EUR, wenn ich mich nicht täusche.
OO ist nicht 100 % mit Excel kompatibel.
V.a. kommt es zu ziemlich unschönen Formatänderungen.
Hyperlink funktioniert auch nicht und wer weiß was sonst noch alles.

_________________
Gruß Rolfi
Digital dement. Vergisst immer seine Lösungen.
Marsupilami72
Office-VBA-Programmierer


Verfasst am:
05. März 2013, 13:36
Rufname:
Wohnort: Goslar

AW: Textverarbeitungssoftware - AW: Textverarbeitungssoftware

Nach oben
       

Office 365 ist die "Cloud"-Variante, bei der Du anstatt eines einmaligen Kaufpreises eine jährliche Miete bezahlst...

Die Home&Student Variante von Office 2013 kostet 139€, bei Office 365 bekommst Du als Student für 79€ eine 4-Jahres-Lizenz.

Office 2010 würde es übrigens auch tun - vielleicht findest Du da ja ein günstiges Angebot im Netz.

_________________
Gruß,
Martin

Bitte keine Fragen per PN - dafür ist das Forum da!
Mister Stringer
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern


Verfasst am:
06. März 2013, 13:53
Rufname:

AW: Textverarbeitungssoftware - AW: Textverarbeitungssoftware

Nach oben
       

Hallo,

auf solch eine Frage wirst Du wahrscheinlich nie eine ultimative Antwort bekommen (können). Das hängt zu sehr von den Einsatzbereichen und den persönlichen Vorlieben ab.
Wenn Du z.B. sehr exotische Funktionen verwendest oder zwingend auf uneingeschränkte Kompatibilität zu MS Office angewiesen bist, wirst Du um MS Office vermutlich nicht herumkommen.
Ich persönlich würde OpenOffice verwenden, auch wenn ich von der Arbeit MS Office (2003 und 2010) gewohnt bin. Zu Hause läuft nur OO auf dem antiken XP-Laptop und dem PC mit Windows 7 und Linux. Für den alltäglichen Schreibtischkram reicht OO allemal aus. Und bisher habe ich auch jedes MS-Dokument lesen können.

Zitat:
Hyperlink funktioniert auch nicht und wer weiß was sonst noch alles.
Was soll denn das für ein Argument sein? Nur aufgrund solch einer nebulösen Behauptung jemandem den Kauf eines teuren Produktes empfehlen zu wollen, ist schon ein bißchen abenteuerlich. Ich weiß z.B., wie MS Office mit umfangreichen Dokumenten umgeht. Da macht OO im direkten Vergleich gar keine schlechte Figur.
Aber vermutlich hast Du dich schon entschieden.
Zitat:
Ich persönlich tendiere eher zu MS Office weil ich mich damit auskenne.

Gruß
Klaus
Gast



Verfasst am:
07. März 2013, 14:35
Rufname:


AW: Textverarbeitungssoftware - AW: Textverarbeitungssoftware

Nach oben
       

Danke für euer zahlreiches Feedback und die Info zu Office 365, aber ich denke ich bleibe beim "normalen" Office Wink

Ich vorhin schon mal bei Google und Wer liefert was? nach Anbietern von Büroprogrammen gesucht. Ich denke, ich werde dann tatsächlich die Studentenversion nehmen.

Noch eine Frage am Rande: Ich hatte zu Weihnachten ein Lumia mit Windows geschenkt bekommen. Da gibt es auch eine Office App. Kann ich damit dann auch Office Dokumente bearbeiten (auch wenn ich es mir etwas kompliziert vorstelle)?
Rolfi 1948
Excel-Autodidakt seit 1992 Manchmal ratlos


Verfasst am:
20. März 2013, 16:16
Rufname: Rolfi
Wohnort: Taunus

Re: AW: Textverarbeitungssoftware - Re: AW: Textverarbeitungssoftware

Nach oben
       

Mister Stringer - 06. März 2013, 12:53 hat folgendes geschrieben:
Was soll denn das für ein Argument sein? Nur aufgrund solch einer nebulösen Behauptung jemandem den Kauf eines teuren Produktes empfehlen zu wollen, ist schon ein bißchen abenteuerlich.
Meine Behauptung ist weder "nebulös", sondern entspricht den Tatsachen, noch will ich irgend jemandem ein teures Produkt "abenteuerlich" empfehlen. Ich habe Home & Student im Dezember 2011 für 79,-- EUR bei Mediamarkt gekauft und kann mir nicht vorstellen, dass es innerhalb von wenig mehr als 1 Jahr um 75 % teurer geworden sein soll.
_________________
Gruß Rolfi
Digital dement. Vergisst immer seine Lösungen.
Mister Stringer
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern


Verfasst am:
12. Apr 2013, 12:15
Rufname:

AW: Textverarbeitungssoftware - AW: Textverarbeitungssoftware

Nach oben
       

Hallo,

also wenn jemand ein Produkt ablehnt mit den Worten
Zitat:
funktioniert auch nicht und wer weiß was sonst noch alles.
dann empfinde ich solch eine Aussage als hochgradig nebulös.
Sicherlich fehlen in OO einige Funktionen, die MS Office bietet. Andersrum ist es aber genauso. Deswegen muß man für sich selber entscheiden, welche Funktionen einem wichtig sind und ob das Programm diese Funktionen bietet. Da hilft nur sorgfältiges Ausprobieren. Das ist in diesem Falle äußerst einfach, da OO oder auch LibreOffice ja ohne Einschränkungen verwendet und getestet werden können. Bei MS Office ist das etwas schwieriger. Wenn man aber ohne Analyse der benötigten Funktionen automatisch ein kostenpflichtiges Produkt vorschlägt, finde ich das abenteuerlich. Ich bin mir ziemlich sicher, daß mindestens 80% der Leute, die sich privat MS Office zulegen, auch mit OO oder LO alle anfallenden Aufgaben ohne Einschränkungen erledigen könnten.
Ob man 79,- € oder auch 139,- € nun als teuer oder preiswert empfindet, ist mit Sicherheit relativ (von 75% Preissteigerung habe ich nicht gesprochen).

Gruß
Klaus
Murksi
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern


Verfasst am:
20. Jul 2013, 13:36
Rufname:

AW: Textverarbeitungssoftware - AW: Textverarbeitungssoftware

Nach oben
       

Hey,

Also ich würde dir zu openoffice raten. Es ist kostenlos und bietet
dir meines Wissens nach alles was dir ms office auch bietet.
Wenn du für Textverarbeitungssoftware Geld ausgeben möchtest
hält dich natürlich niemand davon ab.

Gruß
Murksi
losgehts
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern


Verfasst am:
02. Aug 2013, 13:00
Rufname:


AW: Textverarbeitungssoftware - AW: Textverarbeitungssoftware

Nach oben
       

Hallo allerseits,

ich weiß, der Thread ist alt, jedoch scheint es mir wichtig, ein paar Dinge zu nennen, die bisher noch keinerlei Beachtung gefunden haben:

  1. Bevor man als Student loskauft, sollte man erst beim Rechenzentrum der Uni / Hochschule nachfragen, ob einem mit der Immatrikulation nicht automatisch über MSDNAA eine kostenlose Lizenz zusteht.

  2. Es ist sicherlich vom Studium abhängig, jedoch wird bei den meisten Natur- und Ingenieurwissenschaften als Textverarbeitung in den Abschlussarbeiten Latex verwendet (freie, kostenlose Software).
    Da das meiner Erfahrung nach in allen Lehrstühlen der Ingenieur- und Naturwissenschaften Standard ist, sollte man sich fragen, ob man wirklich als Student Word benutzen möchte.

  3. Natürlich benötigt man zusätzlich zu Latex ein Textverarbeitungsprogramm (Brief an die Oma, oder alles was sonst so auf eine Seite passt, Kündigung des Handyvertrages...). Dafür lohnt es sich in den meisten Fällen nicht, das Geld für MS-Office auszugeben. Außerdem: wer sagt denn, dass man für dieses Geld auch mehr bekommt als mit OpenOffice / LibreOffice?

  4. Tabellenkalkulation: Auch hier hat sich im wissenschaftlichen publizieren Excel nicht durchgesetzt.
Meine Empfehlung:
Kauft nichts vor dem Studium und fragt eure Tutoren zu Beginn des Studiums.
Fragt gezielt in den Lehrstühlen, die euch besonders interessieren, was dort benutzt wird.

Grüße, Ulrich

_________________
Ich freue mich über jede Art von Feedback
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind
GMT + 1 Stunde

Diese Seite Freunden empfehlen

Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

----> Diese Seite Freunden empfehlen <------ Impressum - Besuchen Sie auch: Expression Web Forum