Office Forum
www.Office-Loesung.de
Access :: Excel :: Outlook :: PowerPoint :: Word :: Office :: Wieder Online ---> provisorisches Office Forum <-
Das Raucherforum
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
zurück: Wette: Heißt es 'in' oder 'auf' den Tabellenblaettern weiter: DRINGEND TEILNEHMER FÜR ONLINE STUDIE GESUCHT! Unbeantwortete Beiträge anzeigen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     Status: Diskussion Facebook-Likes Diese Seite Freunden empfehlen
Zu Browser-Favoriten hinzufügen
Autor Nachricht
Glimmstängel
Gast


Verfasst am:
20. Aug 2006, 23:21
Rufname:

Das Raucherforum - Das Raucherforum

Nach oben
       

Hallo,

ich will schon zum x-ten mal aufhören zu rauchen. Dieses Forum ist für Beiträge von Ex-Rauchern gedacht, die mal erzählen können, wie sie es geschafft haben.

Gruß
Tommy
ae
Mein Name ist Ente


Verfasst am:
21. Aug 2006, 07:49
Rufname: Andreas
Wohnort: Reppenstedt bei Lüneburg


AW: Das Raucherforum - AW: Das Raucherforum

Nach oben
       

Hallo Tommy,

bin selbst sehr starker Raucher - 2 bis 3 Pakete pro Tag und rauche seit ca 30 Jahren.

Meine Erfahrung ist, daß egal welche Methode Du wählst nur eines zum Ziel führt -

Höre von heute auf morgen komplett auf -
Meide in der ersten Zeit Orte an denen viel und heftig geraucht wird.
Erzähle offen daß Du aufgehört hast zu rauchen (vermeidest dadurch das Dir jmd permanent eine Fluppe anbietet)

Das wichtigste an der Sache aber ist, daß Du es wirklich selbst willst -

Das Rauchen hab ich selbst schon 2-3 mal versucht aufzugeben - mit dem Erfolg spätestens nach 2-3 Tagen gings wieder los

Vor etlichen Jahren hab ich das selbe mit Alkohol durchgezogen -
Ich habe für mich entschieden (und zwar aus voller Überzeugung und mit vollem Willen!! nicht äusserem Druck gehorchend !!) ich will keinen Alkohol mehr trinken.

Hab dann die oben aufgezählten Punkte durchgezogen - war anfangs nicht ganz einfach - in der Zwischenzeit fühle ich mich pudelwohl bei antialk. Getränken und kann problemlos (als Zuschauer) bei jder Form der Geselligkeit mit Alkohol dabei sein.

In meinen Augen ist der allerwichtigste Punkt dein eigener Wille und die echte Überzeugung aufhören zu wollen.

Viel Erfolg wünscht ein immer noch heftig qualmender

_________________
Gruß
Andreas E
------
Oh Mann, ich fühl mich heute wie =DATEDIF(DATUM(1961;6;12);HEUTE();"y") Jahre alt
Glimmstängel
Gast


Verfasst am:
21. Aug 2006, 11:43
Rufname:

AW: Das Raucherforum - AW: Das Raucherforum

Nach oben
       

Hallo Andreas,

was ist leichter: Aufhören zu trinken, oder aufhören zu rauchen ???
Viele sagen, aufhören zu trinken und das ist auch mein Eindruck. Nikotin ist halt eine schwere Droge. Der einzige "Vorteil": Man wird mit ihr - anders als bei Alkohol - sozial nicht auffällig.

Ich rauche auch seit ungefähr 30 Jahren, auch so 2-3 Schachteln am Tag (50 Stück). Meine Frau raucht ebenfalls (25 Stück), macht bei 22 Cent/Stück (HB) € 500,-- im Monat. Das ist entschieden zu viel. Aber mit Vernunftsgründen ist ein Raucher nicht zu überzeugen. Auch nicht mit den häßlichen Aufdrucken auf den Zigarettenschachteln. Man weiß ja, daß es schädlich ist und raucht trotzdem weiter.

Ich habe im Laufe der Zeit 2 x aufgehört, mit der "Schluß-Punkt" Methode. Jedes mal hat es immerhin ein paar Monate gehalten. Mein Fehler war, zu glauben, man sei über den Berg und eine einzige Zigarette könne einem nichts mehr anhaben. Weit gefehlt. Das Suchtgedächtnis bleibt lebenslang und binnen Tagen war ich auf dem alten Level.

Dazwischen lagen mehrere Versuche mit Nikotinkaugummis. Das brachte nichts, weil einfach die Lulle fehlte.

Nun bin ich dermaßen süchtig, daß die "Schluß-Punkt" Methode nicht mehr funktioniert. Aber ich will trotzdem aufhören und versuche mich gerade am allmählichen Entzug. Habe mir einen Plan zurechtgelegt, mit festen Zeiten. Nach inzwischen 14 Tagen habe ich die Abstände auf 3 Stunden hochschrauben können und liege nun bei 6 Stück am Tag. Wesentlich dabei ist die Disziplin, die man täglich neu übt und stärkt. Dabei merke ich, daß es gar nicht die Sucht ist (keine körperlichen Entzugserscheinungen mehr), sondern einfach die Gewohnheit. Mir macht es inzwischen (fast) nichts aus, 3 Stunden zu warten.

Ich gehe die Sache diesmal psychologisch an, nur das verspricht m.E. Erfolg. Der Trick liegt darin, sich selbst zu beweisen, daß man vor dem inneren Schweinehund nicht kapituliert. Ist doch ein gutes Gefühl, sagen zu können: "Seht her, was für ein toller Typ ich bin, ich kann wenn ich will sogar aufhören zu rauchen". Und ich habe allen erzählt, daß ich auf Entzug bin, aber alle haben nur gegrinst. Das gab nochmal einen Kick, nach dem Motto: "Euch zeige ich es". Wäre doch peinlich, eine "Hin- und Her" Operette zur Belustigung der Zuschauer aufzuführen, oder?

In 1 Woche will ich auf 3 Stück runter sein und dann ganz aufhören. Diesmal soll es klappen und den Fehler, dann nochmal eine anzurühren, werde ich nicht wiederholen.

Gruß
Tommy
Archetyp
Gast


Verfasst am:
21. Aug 2006, 11:53
Rufname:

AW: Das Raucherforum - AW: Das Raucherforum

Nach oben
       

hallo
ich bin zwar slebst nichtraucher (hab sogar noch nie an ner kippe gezogen *stolz* ) aber ich kenn viele die mal geraucht habe oder rauchen
diejenigen die aufgehört haben haben es auch zuerst mit verschiednen methoden (pflaster und weniger rauchen usw.) versucht
aber als sie dann wirklich aufgehört haben zu rauchen haben sie sich von jetzt auf gleich gesagt das sie aufhören
und das hat dann auch funktioniert (scheint die einzige zu sein)
eine weitere methode wäre eine hypnotherapie (die immer mehr bei verschiedenen problemen angewendet wird)
allerdings sind sitzungen mit einem therapeut teuer
aber es gibt auch bücher dazu (selbsthypnose)
Odsch
Access-Spieler


Verfasst am:
21. Aug 2006, 16:47
Rufname:
Wohnort: Klingenthal


AW: Das Raucherforum - AW: Das Raucherforum

Nach oben
       

Hallo,

also bei der Menge und auch bei der Zeit kann ich nicht mithalten.
rauche seit ca. 8 Jahren 15 bis 20 Zigaretten pro Tag. Ich denke das ist genug.
Ich hab mir schon oft überlegt aufzuhören, zum einen des Geldes wegen aber auch wegen dem Gestank, der mich selbst manchmal nervt. Leider halten diese Gedanken oft nicht lange an.

Zumal Geld und Gesundheit sowieso keine Argumente für einen Raucher sind. Ich kann mich noch an meine Schulzeit erinnern, keiner hatte Geld, aber für Kippen reichts immer irgendwie.
Ich hab mir immer so Ziele gesteckt:
1. aufhören nach dem Abi
2. aufhören nach der Ausbildung (macht nen besseren Eindruck)
3. und akteulles Ziel: aufhören wenn das erste Baby kommt, das dauert aber mal noch 2 oder 3 Jahre.

Ich denke aber das bringt alles nix, und zum entgültigen aufhören fehlt mir der wirkliche Ansporn.
Habs auch schon oft probiert aber nie länger als 2 Wochen ausgehalten.

doch das dümmste ist, wieder anzufangen wenn man einmal weg war.
Ich hab nen Kumpel der hat 3 Jahre lang von heut auf Morgen nicht mehr geraucht und dann wieder angefangen, das halte ich für absolute Dummheit.

Soviel von meiner Seite

_________________
Sämtliche Grammatik- oder Rechtschreibfehler sind geistiges Eigentum des Verfassers und urheberrechtlich geschützt.
Glimmstängel
Gast


Verfasst am:
21. Aug 2006, 18:06
Rufname:

AW: Das Raucherforum - AW: Das Raucherforum

Nach oben
       

Hallo Odsch,

da siehste mal, wie schwer es selbst bei 15-20 pro Tag ist. Weil Dir ja der rechte Wille fehlt, wird´s wohl so schnell nix werden. Toller Trick, das mit dem Baby. Könnte schließlich auch 10 bis 20 Jahre dauern Very Happy .

Gruß
Tommy
ae
Mein Name ist Ente


Verfasst am:
21. Aug 2006, 18:18
Rufname: Andreas
Wohnort: Reppenstedt bei Lüneburg

AW: Das Raucherforum - AW: Das Raucherforum

Nach oben
       

Hallo zusammen,

ich bin nach wie vor der Meinung, daß es immens wichtig ist wirkich den Willen zu haben -
Auch ob Alkohol oder Zigaretten einfacher ist kann man so nicht definieren.

Die Hilfsmittel wie Nikotinpflaster, Bonbons oder unterstützende Therapieformen (kostenlos bei den Kassen oder auch für richtig gut Geld) sind mit Sicherheit alle unterstützend für den einen oder anderen mal mehr mal weniger hilfreich.

Meine Alkohol- und meine Rauchzeit sind fast gleichlang - ich will jetzt nicht sagen das es mir leicht gefallen ist gar keinen Alkohol mehr zu trinken, aber es war (für mich) wesentlich einfacher als mit dem Rauchen auf zu hören.

Ein kontrollierter Entzug (immer weniger Zigaretten oder langsames Entwöhnen von Alkohol oder Medikamente oder anderen Suchtstoffen) kann zwar bei dem einen oder anderen hilfreich sein aber oft (wenn eben der Wille nicht zu 100% da ist) führt es unweigerlich dazu, daß man sagt , "Naja, eine rauch ich heute mehr als erlaubt - ist ja nicht tragisch die spar ich morgen ein......"

Und genau da geht doch der Teufelskreis los .--- Wenn ich doch wirklich nicht mehr Rauchen will !!! - warum tue ich mir dann an heute noch eine mehr zu rauchen ?

Übrigens habe ich mal mit einem Buch den Versuch gemacht -

Ging genau von Lüneburg BHF bis Mannheim Hbf gut --- und dann schnell beim Umsteigen was zu rauchen gekauft ! Twisted Evil

Gibt aber Leute die auf das Buch schwören -

Endlich Nichtraucher! von Allen Carr

_________________
Gruß
Andreas E
------
Oh Mann, ich fühl mich heute wie =DATEDIF(DATUM(1961;6;12);HEUTE();"y") Jahre alt
Glimmstängel
Gast


Verfasst am:
21. Aug 2006, 18:36
Rufname:

AW: Das Raucherforum - AW: Das Raucherforum

Nach oben
       

Hallo nochmal,

heute habe ich den Zeitplan eingehalten. Hier mal mein Bericht:
13.8.: noch ca. 30-40 Stück
14.8.: noch ca. 30 Stück
15.8.: 13 Stück (so alle Stunde eine, ging überraschend gut)
16.8.: 10 Stück
17.8.: 9 Stück
18.8.: 9 Stück
19.8.: 7 Stück
20.8.: 7 Stück
21.8.: 4 Stück (bisher)

Will noch 2 rauchen, um 20 Uhr und um 23 Uhr,
macht dann 6 Stück für heute

Weiterer Fahrplan:
22.8.: 6 Stück
23.8.: 5 Stück
24.8.: 5 Stück
25.-27.8.: 4 Stück
28.-30.8.: 3 Stücvk

1.9.: Juchhuu rauchfrei

Ich gebe zu, daß das meine eigene Methode ist, aber sie funktioniert. Ich lerne, mich jeden Tag auf´s neue zu disziplinieren und das kann man glaube ich gut gebrauchen für die Zeit danach.


Gruß
Tommy
ae
Mein Name ist Ente


Verfasst am:
21. Aug 2006, 18:38
Rufname: Andreas
Wohnort: Reppenstedt bei Lüneburg

AW: Das Raucherforum - AW: Das Raucherforum

Nach oben
       

Hallo Tommy,

Zitat:
Ich gebe zu, daß das meine eigene Methode ist, aber sie funktioniert. Ich lerne, mich jeden Tag auf´s neue zu disziplinieren und das kann man glaube ich gut gebrauchen für die Zeit danach.


Eben !!!! Deine Methode , Dein Wille und Du wirst sehen , ... ab 01.09. auch Dein Erfolg !

Ich drück auf jeden Fall mal die Daumen - Razz

_________________
Gruß
Andreas E
------
Oh Mann, ich fühl mich heute wie =DATEDIF(DATUM(1961;6;12);HEUTE();"y") Jahre alt
lothi
c#, .Net


Verfasst am:
21. Aug 2006, 19:28
Rufname:
Wohnort: Birgisch

AW: Das Raucherforum - AW: Das Raucherforum

Nach oben
       

Hallo Raucher, Exraucher und Nichtraucher

Ich bin ein sogenannter Ex-Raucher.

Eigentlich bin immer noch Raucher, nur habe ich
vor 1 1/2 Jahren nach 20 jähriger Raucherei meine letzte Zigarette angezündet.

Das war vielleicht mein x. Versuch mit dem Rauchen aufzuhören. Die anderen Versuche sind (bis auf einen) alle nach 3 Tagen gescheitert.

Ich wurde nervös, hatte Mitleid mit mir selber, dass ich nicht mehr rauchen kann und habe so meine Mitmenschen tyrannisiert u.sw.

Dieses mal war alles ganz anders. Ich hatte keine "Entzugserscheinungen", wurde nicht nervös und der extreme Drang nach einer Zigarette war vertretbar.

Hilfsmittel? Keine ausser andere Raucher. Ich habe mir die Raucher angeschaut und ich war froh, dass nicht ich es bin der den Gestank inhalieren muss.
Ausserdem bin ich der Meinung das es dämlich aussieht wenn jemand seine Zigarette zum Mund führt. Schau dich mal in einem Spiegel an. Wink
Es wird immer schlimmer, als Raucher. Überall wird es verboten. In den Restaurants wird man schräg angeschaut wenn man eine anzündet. (Wenn es überhaupt erlaubt ist.)
Bei Gesellschaften wartet man, bis endlich jemand der Anfang macht. Auf der Arbeit kommt man in den Stress, weil man zwischen der Sitzung1 und 2 gerademal 5min hat um eine zu paffen.
Nach den genussvollen Rauchen muss man ein starkes Pfefferminz nehmen um den Nachbar nicht mit dem Gestank aus dem Mund zu nerven.
Zu Hause vor dem friedlichen Wochenende, muss man noch sicherstellen, dass genügend Zigaretten da sind. Wehe, wenn am Sonntag die Zigaretten ausgehen.
Wenn die Liebste Kartoffeln für das Mittagesssen aus dem Keller haben will wird gemault, aber für einen Packung Zigaretten läuft man 10min.

Wir rauchten beide, meine Frau hat noch ein Jahr lang alleine weiter geraucht. (Bei uns im Haus ist verboten zu rauchen Wieso eigentlich ist doch so ein Genuss das Rauchen. Achja und im Auto?)

Ich konnte ihr im Winter schön zuschauen wie sie draussen im Wind und Kälte genussvoll schlotternd die Zigarette reinzog.

Sie hat vor einem 1/2 jahr mit dem Rauchen aufgehört und es war für sie dieses mal auch einfach gewesen. Das erstemal mit mir zusammen ging nicht.

Liebe Raucher stellt euch vor wir konnten dieses Jahr das erstemal den Flughafen und Flug geniessen. (Kann ein Nichtraucher nicht mitreden)

Ich muss gestehen das mir in diesem moment auch eine Zigarette munden würde, aber das ist das gleiche wie jemand sagt: "Mmhh jetzt ein Eis". Läuft dieser los und stösst sich ein Eis in den Mund? Wohl kaum gewöhnlich ist die Genussattacke nach 5min um.

Um ehrlich zu sein es gab auch Zeiten da musste ich hart bleiben. Das wahren reine gewohnheits Zigaretten.
Ich habe mich gerne mit einer Zigarette belohnt. Z.B habe ich endlich eine Lösung in Access gefunden, "jaa endlich, jetzt eine Zigarette" solche Zigaretten haben mir am Anfang gefehlt.
Ich habe dann einfach aufgestanden in die Küche gelaufen ein schluck Wasser getrunken, geschaut was die Kinder machen machen und der Drang war nach 2min weg.

Das ist ja das verrückte, die Gier nach der Zigarette war so schnell weg. In einem bestimmten Moment war das verlangen riesig , dann eine kurze Ablenkung und schon hat man das ganze für ein paar Stunden wieder vergesen.
Ich habe nicht aufgehört weil es teuer war, nicht weil es die Gesundheit gefärden kann sondern weil mir der Stress mit den Zigaretten auf den Sa... ging.

Mein Ratschlag:

Höre einfach für dich selber auf!
Nicht für die Gesellschaft, nicht weil die neumalklugen Nichtraucher erzählen wie schädlich es ist.

Und keine Angst es gibt sie nicht die Enzugserscheinungen wenigsten nicht bei mir und meiner Frau.

Weisst du was mich meine Frau nache einem Monat gefragt hat?
"Wann merkt eigentlich wann man aufgehört hat?" "Ich weiss nicht!" Habe ich ihr gesagt. Es ist so, es gibt keine körperlichen Entzugserscheinungen.

Darum habe ich am Anfang auch geschrieben, Ich habe nie mit dem Rauchen aufgehört sondern nur seit 1 1/2 Jahren keine mehr angezündet.

Aufhören kostet ja nichts und klappt es nicht ist man auch nicht schlimmer dran als vorher.

Kann mir eigentlich jemand einen Vorteil vom Rauchen sagen?

PS: Was einfacher ist Rauchen oder Alkoholismuss?

Alkohol aendert den Menschen.
Rauchen nicht. Rauchen macht nur krank.

_________________
Gruss Lothi, der Bastler
Feedback ist die beste Möglichkeit mir zu sagen ob die Antwort geholfen hat!
AC2002, WinXP, Office XP
lothi
c#, .Net


Verfasst am:
21. Aug 2006, 19:33
Rufname:
Wohnort: Birgisch

AW: Das Raucherforum - AW: Das Raucherforum

Nach oben
       

Hallo Tommy

Genisse die Zeit die Zeit in der du nicht rauchst. Warte jetzt nocht verzweifelt auf 23:00Uhr.

Achja wenn du 23:00 Uhr eine rauchst denke an mich und sag mir was sich nach der Zigarette geändert hat.

_________________
Gruss Lothi, der Bastler
Feedback ist die beste Möglichkeit mir zu sagen ob die Antwort geholfen hat!
AC2002, WinXP, Office XP
tom_r
Anfänger


Verfasst am:
21. Aug 2006, 21:25
Rufname:
Wohnort: Pfungstadt

AW: Das Raucherforum - AW: Das Raucherforum

Nach oben
       

n'Abend,

also ich hab geraucht, seit dem ich 15 war. Mein Konsum lag bei 1 bis Päckchen pro Tag. Ich hab es 2* geschafft für jeweils 4 Jahre nicht zu rauchen und bin jedesmal wieder rückfällig geworden. Angefangen hab ich jedesmal wieder, wenn es mich irgendwie stark gebeutelt hat (Beziehung oder ähnliches). Ich hab mich mit dem Aufhören nie unter Druck gesetzt. Ich hab mir vorgenommen, dass ich aufhören will und hab einfach auf den richtigen Zeitpunkt gewartet. D.h. ich wollte aufhören und hatte dann vielleicht mal 2 Tage nicht geraucht oder 2 Wochen oder auch mehr. Und irgendwann wurden dann mal 4 Jahre draus. Auch beim 2. oder 3. mal hab ich so verfahren. Einfach nur den Vorsatz fassen aufhören zu wollen und auf den richtigen Zeitpunkt warten. Jetzt rauche ich übrigens seit 7 Jahren nicht mehr.

Das ist halt der Wegm, den ich für mich gewählt habe. Jeder hat halt nun mal seinen eigenen Weg

_________________
Gruß Thomas

Talente finden Lösungen, Genies entdecken Probleme. (Hans Krailsheimer, dt. Schriftsteller)
Gast



Verfasst am:
23. Aug 2006, 13:06
Rufname:

AW: Das Raucherforum - AW: Das Raucherforum

Nach oben
       

So´n Mist.
Heute der erste Ausrutscher. War mit äußerster Disziplin schon bei 6 Stück am Tag angekommen und habe die 6 bis 13:00 Uhr verpafft. Zur Strafe darf ich heute keine mehr rauchen Evil or Very Mad

Tommy
Odsch
Access-Spieler


Verfasst am:
23. Aug 2006, 13:31
Rufname:
Wohnort: Klingenthal

AW: Das Raucherforum - AW: Das Raucherforum

Nach oben
       

ich drück dir die Daumen, dass du es durchhältst.
Du weißt, ansonsten ist das der Anfang vom Ende.

_________________
Sämtliche Grammatik- oder Rechtschreibfehler sind geistiges Eigentum des Verfassers und urheberrechtlich geschützt.
c0bRa
Excel-Moderator


Verfasst am:
23. Aug 2006, 14:02
Rufname: c0bRa
Wohnort: BY


AW: Das Raucherforum - AW: Das Raucherforum

Nach oben
       

hio Smile

mein Vater hatte mal so ne tolle Schachtel, die nur alle 2 Stunden aufging... War ne schöne Erfindung, aber der Schließmechanismus war nicht stabil genug, somit ging dieser Versuch von meinem Vater kräftig in die Hose...

Später hat er dann von 2,5-3 Schachteln/Tag auf 0 aufgehört und bis heute keine mehr angerührt.

Wenn ich mal in dem Alter bin, hör ich auch auf Very Happy

Aber das dauert noch ein bisschen. Derzeit fehlt mir ehrlichgesagt der Ansporn aufzuhören, zumal die tschechischen so schön billig sind und aus derselben Fabrik wie die deutschen Stängel kommen Smile

c0bRa
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind
GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Diese Seite Freunden empfehlen

Seite 1 von 5
Gehe zu:  
Du kannst Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

----> Diese Seite Freunden empfehlen <------ Impressum - Besuchen Sie auch: Access Tabellen