Ein nicht so strenger Vorschlag betr. Größe von Anhängen

Fragen zum provisorischen Forum
Testbeiträge

Moderator: ModerationP

Ein nicht so strenger Vorschlag betr. Größe von Anhängen

Beitragvon lupo1 » 28. Apr 2015, 13:27

Ich plädiere für eine Upload-Frage (kein Upload-Hindernis!) ab bestimmter Größe:

     Ist die von Dir hochzuladende Dateigröße von x KiB wirklich nötig?
     (Anhaltspunkt z.B. für Excel: Zu 99% reichen 20 KiB aus. Bei Access sieht es anders aus)
     Hast Du die Datei auf das Problem beschränkt? Falls nein:
     Versuche sie doch bitte zu verkleinern, denn Deine Datei wird lange online sein,
     und damit dem 'Ökosystem' entweder nützen oder es bleibend nur belasten.


... oder so ähnlich. Das sollte dann wenigstens vielen auffallen - und wäre dann schon nützlich.

Es ist auf jeden Fall zum Besten des Forums!
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 9052
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38

Re: Ein nicht so strenger Vorschlag betr. Größe von Anhängen

Beitragvon gandalf149 » 28. Apr 2015, 18:44

Hallo,

was soll dieser Unsinn.

Hast du deinen ersten Beitrag und die Antworten dazu vergessen.

Gruß Gandalf149
Jedes Kind ist ein Künstler. Das Problem ist nur, wie man einer bleibt, wenn man erwachsen wird.
Pablo Picasso
Benutzeravatar
gandalf149
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 7178
Registriert: 20. Jul 2006, 17:52
Wohnort: Fiersbach

Re: Ein nicht so strenger Vorschlag betr. Größe von Anhängen

Beitragvon lupo1 » 28. Apr 2015, 19:00

Irgendeiner meckert immer.

Die damaligen Ablehnungen machen meinen Vorschlag nicht schlechter.

Und "Unsinn" kann etwas nicht sein, was es überall außer hier gibt. Soll denn grenzenloses "Laissez-faire" gelten? Der Traffic hier ist doch schon aufgrund des nicht Anmelden-Müssens groß genug - da wird es an einer wenigstens ANGEMAHNTEN, aber nicht DURCHGESETZTEN Größenbeschränkung nicht scheitern.

Ich habe im letzten Monat bestimmt 10mal im Forum auf bis zu 100-fach zu große Anhänge hingewiesen. Die Poster haben es im Nachhinein alle verstanden und viele ihre Dateien zurückgenommen - keiner hat sie vorher daraufhin sensibilisiert, denn die Datenkraken des Social-Nets erlauben ja auch alles. Es muss halt nur einer mal SAGEN. Mir persönlich bringt es nichts - ich bekomme keine Kickbacks von dem ersparten Speicherplatz. Vielleicht stoße ich ja deshalb auf Unverständnis, weil heute nur noch verstanden wird, was einem nützt. Wenn jemand im Hotel eine halbe Stunde lang duscht, wird das heute eher anerkennend als ablehnend betrachtet - klar, geil der Macker: Er hat ja dafür bezahlt. Das Wasser kommt schließlich genauso aus dem Hahn, wie der Strom aus der Steckdose. Und ob es in Deutschland oder im wasserknappen Kalifornien ist: Ebenfalls egal: "Hier komme ich. Sch... auf die Begrenzung der Freiheit an der Grenze des Nächsten."

Aber warum soll eine 1 MB große Datei über voraussichtlich 10, 15 oder 20 Jahre online stehen, in welcher einfach nur nicht aufgeräumt wurde? Die das Forum mittelbar genauso belastet, wie den heimischen PC des DAU? Um wieviele nicht mehr zugängliche (vielleicht auch deshalb?) Schrottanhänge neben absoluten Juwelen, die aber deren Schicksal teilen, handelt es sich wohl im alten Forum? Wer von den Usern, die in alten Beiträgen suchen, hätte denn nicht lieber wenigstens kleine Dateien, als überhaupt gar keine mehr?

Wie viele Antworter öffnen gern 2 MB große Dateien? Bestimmt nur noch 20% von denen, die 15 KiB große Dateien öffnen würden. Damit werde ich tendenziell richtig liegen. Und von den 20% hat ein Großteil zu schlechte Augen, um den kleinen Dateigrößenhinweis zu sehen, wenn er denn überhaupt vorhanden ist (z.B. nicht bei Fremdlinks).

Beim Bereinigen von Daten aufgrund Datenschutzes - soweit reicht es immer - bleibt man - typisch deutsch (ein Begriff, den viele nicht ab können) - auf halbem Wege stehen. Natürlich bereinigt man aber, wenn man eh schon anpackt, doch auch die Größe an sich.

Warum sind hier so viele Leute, die keine Argumente gelten lassen, sondern denen grundsätzliche persönliche Animositäten wichtiger sind?

Natürlich ist auch eine Excel-Zahl von 1 Mio. Stellen von großem Interesse für unsere Schar von Elfenbeinturmmathematikern :-) Aber dann darf man auch solch irdische Probleme, die mittelbar jeden etwas angehen, nämlich den Admin, den Antworter und den (nicht zuletzt im alten Forum momentan, aber vielleicht auch auf Dauer, erfolglos Anhänge) Recherchierenden, mal ansprechen, ohne dass sie arrogant als "Unsinn" bezeichnet werden.
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 9052
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38

Re: Ein nicht so strenger Vorschlag betr. Größe von Anhängen

Beitragvon gandalf149 » 29. Apr 2015, 23:57

Hallo Lupo,

Es ist nicht meine Arroganz deinen Vorschlag als Unsinn zu bezeichnen, sondern es liegt an deiner Intoleranz zu akzeptieren das OfficeLösung das "Etwas andere Forum " ist, wo deine Schmalspurvorschläge nicht akzeptiert werden, daran ändert auch nichts den Vorschlag mit anderen Argumenten zu unterstützen.
Zumindest fragwürdig wird es, wenn dann anstatt einer Nachfrage über die Vorgehensweise eine Beispieldatei gefordert wird, von deinem Aufruf dir zu einem anderen Forum zu folgen, weil OL tot ist, mal ganz abgesehen.

Das Schnellschüsse bekanntlich oft in die Hose gehen, sollte dir eigentlich bekannt sein.

Gruß Gandalf149
Jedes Kind ist ein Künstler. Das Problem ist nur, wie man einer bleibt, wenn man erwachsen wird.
Pablo Picasso
Benutzeravatar
gandalf149
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 7178
Registriert: 20. Jul 2006, 17:52
Wohnort: Fiersbach

Re: Ein nicht so strenger Vorschlag betr. Größe von Anhängen

Beitragvon lupo1 » 30. Apr 2015, 06:24

Erstens hast Du für Deine Antwort ganz schön lange gebraucht. Und zweitens nichts auf meine Begründungen gesagt. Ich sage es gern noch mal:

Große Dateianhänge machen nicht den Glanz eines Forums aus, sondern sind unnötig wie ein Kropf. In meinem zweiten Anlauf wollte ich sie nicht unmöglich machen, sondern den User vor dem Drücken des Upload-Knopfes darauf hinweisen. Was ist daran schlecht? 1 MB Dateigröße: Das entspricht ungefähr 400 durchschnittlichen Threads ohne Anhang oder 50-100 auf das Nötigste reduzierten Anhängen.

Und, da die genauen Gründe des Zusammenbruchs des alten Forums hier nicht mitgeteilt wurden: Auch weiterhin fröhliches Backuppen und Restoren von viel Luft und Formatierungskünstelei. Geld scheint ja keine Rolle zu spielen.

Es gibt einfach nur Contras zu großen Dateien. Mir fällt kein einziger positiver Grund ein. Sollte jmd. wirklich mit der Gemeinde etwas Schönes teilen wollen, so wäre es nach wie vor möglich. Als Alternative zu externen Links.

Der wichtigste Grund: Die meisten sind einfach überhaupt nicht sensibilisiert, wären es aber sofort und würden drauf achten - wenn man sie einfach drauf hinwiese - und das ohne zusätzlichen Klick. Also verschenkt man ohne Not Potenzial.

Ich kann mich nicht erinnern, ANFÄNGLICHER oder ALLEINIGER Verfechter eines Wegzugs von OL aufgrund temporären Potenzpillen-SPAMs gewesen zu sein; ich habe mich nur auf die Seite derer geschlagen, die dazu aufriefen oder vor Nichtadministrierung warnten. Das ist demokratisch (schätzt das Forum den Diskurs? Ich hoffe doch ... obwohl ich im Januar ohne Warnung für 2 Wochen gesperrt wurde, möchte ich noch dran glauben) und braucht von Dir nicht hasserfüllt Monate später in der Weise aufgewärmt zu werden, "ich sei es gewesen!" Es waren einige. Anscheinend hat es gewirkt, denn sofort hörte der SPAM auf.

Eingerostet: "Das haben wir immer schon so gemacht." Aber das gibt es.

Noch etwas: Wäre ich nebenberuflich Terrorist, Kinderporno- oder Rechtsradikalismusverbreiter, würde ich große Dateien genau hier in diesem Forum uploaden. Und noch nicht einmal der Admin bekäme es mit, denn in den 7 MB, die heute in einer Datei den Weg hier hoch fanden (mittlerweile [11:00 Uhr] gelöscht; warum ist mir eigentlich keiner dankbar?), kann ich allerlei unterbringen ("Stegano, obfuscating ...").
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 9052
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38

Re: Ein nicht so strenger Vorschlag betr. Größe von Anhängen

Beitragvon G.O.Tuhls » 30. Apr 2015, 12:45

Solange sich Peter Faßnacht nicht dazu äußert, ist es müßig, sich die Köppe darüber heißzudiskutieren.

Gruß
G.O.
Press any thumb to continue. :D
Benutzeravatar
G.O.Tuhls
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8020
Registriert: 26. Mär 2010, 14:19
Wohnort: Berlin

Re: Ein nicht so strenger Vorschlag betr. Größe von Anhängen

Beitragvon lupo1 » 30. Apr 2015, 13:32

Danke für Deinen wenigstens neutralen Beitrag!
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 9052
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38

Re: Ein nicht so strenger Vorschlag betr. Größe von Anhängen

Beitragvon < Peter > » 30. Apr 2015, 13:54

Hallo,

darauf Gandalf in seinem ersten Beitrag mit diesem Satz
Hast du deinen ersten Beitrag und die Antworten dazu vergessen.
eigentlich bereits hingeweisen: Peter hat sich hier bereits dazu geäußert.

Und diese Aussage ist immer noch gültig und deswegen ist diese Diskussion tatsächlich müßig.
Gruß
Peter
Benutzeravatar
< Peter >
Moderator
 
Beiträge: 66540
Registriert: 04. Sep 2004, 10:19
Wohnort: Das schönste Land in Deutschlands Gaun

Re: Ein nicht so strenger Vorschlag betr. Größe von Anhängen

Beitragvon lupo1 » 30. Apr 2015, 14:57

Schade, dass immer am Thema vorbei geantwortet wird. Es geht nicht mehr, wie damals, um eine Grenze, sondern um einen freundlichen Hinweis beim Upload.
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 9052
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38


Zurück zu Fragen zum Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron