Text in Zelle suchen und Wert ausgeben

Moderator: ModerationP

Re: Text in Zelle suchen und Wert ausgeben

Beitragvon Mike41017 » 05. Okt 2017, 21:17

Pearli123 hat geschrieben:Und wenn du die leeren noch raushaben möchtest, dann entweder deinen Bereich, mit anschließendem SpecialCells(xlCellTypeConstants). Und wenn du dann noch Formel Werte drin hast, mit Union den Bereich um SpecialCells(xlCellTypeFormula) zusammenfügen.

Grüße

Steh gerade auf dem Schlauch. Wo soll ich was genau einfügen??
Mike41017
 

Re: Text in Zelle suchen und Wert ausgeben

Beitragvon Pearli123 » 05. Okt 2017, 21:31

Kann ich dir nicht sagen. Da wo du deinen Bereich definiert hast, einmal .SpecialCells und so weiter.
Pearli123
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 870
Registriert: 20. Feb 2017, 13:38

Re: Text in Zelle suchen und Wert ausgeben

Beitragvon Mike41017 » 05. Okt 2017, 21:33

Ah, ich glaub jetzt hab ich's. Scheint jetzt genauso zu funktionieren, wie ich mir das vorgestellt habe. 1000 Dank an euch alle!!
Mike41017
 

Re: Text in Zelle suchen und Wert ausgeben

Beitragvon snb » 05. Okt 2017, 21:47

Ein gut strukturiertes Arbeitsblatt sollte ein VBA-problem beschränken: 'structuring precedes coding' !
snb
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 5005
Registriert: 25. Sep 2014, 16:37

Text-Test

Beitragvon alfaTest » 05. Okt 2017, 23:52

Test
alfaTest
 

Wat'n hier los? Störung?

Beitragvon betaTest » 05. Okt 2017, 23:59

Kann meinen Beitrag nicht absenden. Kommt nicht an. Dafür mal wieder so'ne dämliche FreischaltMeldung, die wohl als Standard in den Tiefen dieser Stangen-Software ruht.
:-?
betaTest
 

Außer Konkurrenz - nur Erläuterung

Beitragvon Luc$:-? » 06. Okt 2017, 00:11

Ah, jetzt fällt's mir wieder ein; sind wohl die DownLoadLinks!
Morrn, Mike (& Interessenten);
mit UDFs sind eigenpgmmierte Fktt gemeint, die wie die Xl-Standard-Fktt auch in ZellFmln eingesetzt wdn können. Meine sind idR nicht speziell auf ein bestimmtes Problem zugeschnitten, sondern auch anderweitig einsetzbar - wie Xl-Fktt eben.
Ich hatte nochmals an meinem 1.Lösungsversuch gearbeitet und bin, durch Einsatz einer weiteren UDF, auf durchweg kürzere Fmln gekommen als die von Lupo. Lupos Fml verlangt die Erzeugung oder manuelle Angabe aller beteiligten Namen in einer Spalte (bei ihm A). Seine Fml in B durchsucht dann den OriginalDatenBereich nach jedem dieser Namen, ermittelt und addiert die hinter ihm notierte Zahl. Die EinzelNamen in ErgebnisSpalte A können aber auch ebenfalls per Fml ermittelt wdn, wobei ich hierfür eine plurale (mehrzellig/mehrwertig, über den ganzen Bereich) MatrixFml verwende:
{=DataSet(INDEX(VSplit(VSplit(VJoin(A1:A3;ZEICHEN(10));ZEICHEN(10)));0;1);"";-1;1)}
In ErgebnisSpalte B könnte nun entweder Lupos Fml verwendet wdn oder ebenfalls eine plurale wie die folgende:
{=MMULT(--(DataSet(INDEX(Temp(VSplit(VSplit(VJoin(A1:A3;ZEICHEN(10));ZEICHEN(10));;1));0;1);"";-1;1)=MTRANS(INDEX(Temp();0;1)));INDEX(Temp();0;2))}
Das wäre dann schon alles, es sei denn, die beiden Spalten sollten wieder zu einer zusammengefasst wdn. Dann käme statt der beiden genannten die folgende plurale MatrixFml zum Einsatz:
{=DataSet(INDEX(Temp(VSplit(VSplit(VJoin(A1:A3;ZEICHEN(10));ZEICHEN(10));;1));0;1);"";-1;1)&" "&MMULT(--(DataSet(INDEX(Temp();0;1);"";-1;-1)=
MTRANS(INDEX(Temp();0;1)));INDEX(Temp();0;2))}
Es wäre aber auch möglich, alle diese Werte wieder in einer einzelnen Zelle zu vereinigen (quasi dem Original analog). Hierbei hätte man dann die Wahl zwischen einer dualen (2zellig/1wertig) und einer viell ein klein wenig aufwendigeren singularen (1zellig/1wertig) MatrixFml, für die ich 2 Varianten getestet habe. Beide sind gleich lang, aber die folgende enthält einen FktsAufruf weniger:
{=VJoin(MTRANS(DataSet(INDEX(Temp(VSplit(VSplit(VJoin(A1:A3;ZEICHEN(10));ZEICHEN(10));;1));0;1);"";-1;1))&" "&
MMULT(--(MTRANS(DataSet(INDEX(Temp();0;1);"";-1;1))=MTRANS(INDEX(Temp();0;1)));INDEX(Temp();0;2));ZEICHEN(10);-2)}
DataSet, Temp, VJoin und VSplit sind UDFs, die im Herber-Archiv enthalten sind und in ein normales Modul der Mappe (oder eines aktiven AddIns --> Speicherung als .xlsx möglich!) kopiert wdn müssen:
DataSet (Vs1.3): http://www.herber.de/forum/archiv/1504t ... tm#1508954
Temp (Vs1.0): herber.de/bbs/user/84157.xls (BspDatei mit dem Pgm dieser UDF)
VJoin (Vs1.4) und VSplit (Vs1.1): herber.de/bbs/user/99024.xlsm (BspDatei mit den Pgmm dieser UDFs)
Die UDF Temp fungiert hierbei als MerkFkt für das Ergebnis einer TeilFml, was die mehrfache Wiederholung dieses FmlTeils erspart. Ihr Einsatz ist damit dem von Hilfszellen und benannten Fmln für derartige Zwecke vglbar, nur ist die ErgebnisErmittlung für diese TeilFml mit dieser trivialen UDF in die HauptFml integrierbar. Allerdings ist wenig wahrscheinlich, dass Xl selbst anders vorgeht und solche TeilFmln immer wieder neu berechnet, es wird also tatsächlich wohl nur SchreibAufwand eingespart. (Es wird nicht empfohlen, diese UDF fml-übergreifend einzusetzen, obwohl das möglich wäre, denn das kann zu ungewollt-willkürlichen Ergebnissen führen!)
Die UDF DataSet wäre verzichtbar, müsste dann aber durch eine weitere VSplit-VJoin-Kombi ersetzt wdn.
Gruß, Luc :-?
Luc$:-?
 

Vorherige

Zurück zu Excel Forum (provisorisch)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mumpel, Pearli123 und 14 Gäste