Programmiersprache für Office

Fragen zu allen anderen Office Anwendungen

Moderator: ModerationP

Re: Programmiersprache für Office

Beitragvon Grinki » 25. Sep 2017, 08:14

Hallo maninweb

Welche Programmiersprache (neben VBA) erhält auch Zugriff auf die Office-Produkte?
Einfach die gesamte .Net Welt :?:

Nun ja ich hatte bisher zwei Firmen die Access in Gebrauch hatten und unbedingt von dem
wegkommen wollten, daher meine Vermutung.

Gruss
Grinki
Grinki
 

Re: Programmiersprache für Office

Beitragvon Gast » 25. Sep 2017, 08:21

Leider hat VBA bei Firmen so einen gewissen unprofessionellen Ruf

Ein wenig mus man auch unterscheiden zwischen dem, was eine Programmiersprache leisten kann und dem, was der Entwickler leistet.

Recht oft haben Dinge einen schlechten Ruf, weil Ungelernte anfängerhaft etwas zusammenklopfen und das Ergebnis dann als Resultat der Programmiersprache interpretiert wird. Weil man dann so einen schlechten Ruf erzeugt hat, verzichtet man dann um so mehr auf Qualität hinsichtlich der Maßnahmen und der beteiligte Personen und festigt damit den erzeugten Ruf. Gerade bei Access kann man da ellenlange Lieder singen.

VBA ist nun mal die interne Programmiersprache von Excel, Word, Outlook, Access & Co. und bestens integriert. Wer interne Möglichkeiten ablehnt, kann nicht richtig liegen.
Daneben sollte man aber auch die eigentlichen Aufgabenstellungen begreifen und die richtigen Methoden einsetzen. Wenn man z.B. mit Massendatenverarbeitung zu tun hat, wird sich der eine überlegen, ob man Schleifen in einer anderen Sprache schneller laufen lassen kann als in VBA, der andere wird da gleich an dafür konzipertes SQL denken.
Gast
 

Re: Programmiersprache für Office

Beitragvon DerHoepp » 25. Sep 2017, 12:57

Hallo,

Welche Programmiersprache (neben VBA) erhält auch Zugriff auf die Office-Produkte?

Alle, die das COM-Modell unterstützen. Im Common Object Model legen alle relevanten Office-Produkte ihr Objektmodell offen. Bei installiertem Office kannst du einfach darauf zugreifen.

Mit win32com funktioniert das sogar mit einfachen (und komplexen) Pythonscripten.

Viele Grüße
derHöpp

[Nachtrag: das wichtigste vergessen:]
Die Programmiersprache ist sekundär, die Kenntniss des Objektmodells ist entscheidend.
DerHoepp
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8341
Registriert: 14. Mai 2013, 11:08

Re: Programmiersprache für Office

Beitragvon Grinki » 25. Sep 2017, 18:22

Hallo zusammen

Nun bin ich verwirrt :) einerseits heisst es keine andererseits muss die Sprache an sich nur das COM-Modell /win32com unterstützen? :)

Welche Sprachen können denn auf diese zwei Sachen zugreifen? Sprich kann das JS auch?

Huiui das wird kompliziert...

Gruss
Grinki :)
Grinki
 

Re: Programmiersprache für Office

Beitragvon DerHoepp » 25. Sep 2017, 22:12

Hallo noch einmal,

Sprich kann das JS auch?

Prinzipiell ja, allerdings werden die meisten Interpretationsclients (sprich die Browser) mit aller Macht versuchen, das erstellen von ActiveX-Objekten zu unterbinden. Hier muss der End-User Browserspezifisch die Ausnahmen zulassen.

Kompliziert wird es momentan nur durch deine Weigerung im ersten Schritt die Schlüsselkompetenz der Office-Objektmodelle in der nativen Umgebung zu erlernen (rechne mit zwei bis drei Jahren). Die Kenntnis kannst du dann in jeder anderen Programmiersprache anwenden. Hast du erstmal grundlegendes Verständnis von Programmiertechniken (insbesondere in objektorientierten Sprachen), sind mächtigere Sprachen nur noch in der Syntax eine Hürde, nicht mehr in der grundlegenden Herangehensweise (.

Python braucht wie JavaScript zum Beispiel keinen Compiler, sondern nur einen Interpreter. Mit den .Net-Sprachen hast du schier unendliche Möglichkeiten insbesondere auf Windows-Systemen (in C#.Net noch näher an Intermediate-Language und Maschinencode, als VB.Net). VBA ist eine Sprache, bei der der Compiler in jeder Office-Installation (die nicht online ist) schon dabei ist (und damit wohl auf dem durchschnittlichen Bürorechner zu finden sein dürfte).

Also, such dir was interessantes aus. Die Empfehlung, den Einstieg mit VBA zu wählen hast du nun mehrfach erhalten. Oder geht es dir eigentlich um die Kosten einer Office-Lizenz?

Viele Grüße nochmal!
derHöpp
DerHoepp
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8341
Registriert: 14. Mai 2013, 11:08

Re: Programmiersprache für Office

Beitragvon Grinki » 26. Sep 2017, 07:01

Hallo DerHeopp

Vielen Dank für deine Antwort, ist echt toll dass du mir da so weiterhilfst :)

Oder geht es dir eigentlich um die Kosten einer Office-Lizenz?

Keineswegs, einerseits wurde mir gesagt, dass Frontends mit VBA/Access nicht sicher seien, hat man Kenntnisse
darüber kann man vieles umgehen, andererseits möchte ich ... nun ich hoffe das wird nicht falsch verstanden, gleich
alles richtig machen und gleich etwas lernen was Hand und Fuss hat. JS/HTML/CSS gefällt mir sehr die gestalterische Freiheit,
jedoch möchte ich nahe mit den Officeprodukte arbeiten. Was empfiehlst du mir da?

Ich kann mich momenten halt nur auf Hörensagen abstützen und da kommen sehr viel persönliche Meinungen rum, nicht unparteiische Empfehlungen. :)
VB.Net hört sich spannend an sowie C#, nur eben halt, ich wills gleich richtig machen :D :oops:

Gruss
Grinki
Grinki
 

Re: Programmiersprache für Office

Beitragvon maninweb » 26. Sep 2017, 07:21

Hallo,

VBA und Office-JS sind zwei grundlegend verschiedene Ansätze zur Programmierung. Wenn Du gar keine Erfahrung mit Programmierung hast,
würde ich persönlich VBA zum Spielen und Kennenlernen von Grundlagen (Variablen, Schleifen, usw.) empfehlen. VBA erleichtert den Einstieg
enorm, ist allerdings nicht die modernste Sprache. Da empfiehlt sich eher .Net, wo Du mehr auf Objektorientierung gehen kannst.

Office JS ist eine Sache für sich, denn da hast Du gleich mehrere Aufgaben: einmal JS, wo Du wiederum andere Konzepte erlernen müsstest,
wie z.B. Async, Promises. Dann HTML und CSS. Und gegebenenfalls den Umgang mit Libraries, wie React oder Angular. Das ist für einen
Anfänger sehr viel auf einmal. Office JS geht übrigens nur ab Office 2013 und vernünftig ab Office 2016. Michael hat übrigens ein
sehr empfehlenswertes Buch zu Office JS hier http://buildingofficeaddins.com/ (Michael ist im MS Team zu Office JS).

Nebenbei, ein "ich will's gleich richtig machen" gibt es m.E. nicht. Technologien kommen und gehen. Mein Tipp wäre, einfach anfangen.

Gruß
Microsoft Excel Expert · Microsoft Most Valuable Professional (MVP) from 01/2011 - 06/2019
····································································································
Der größte Aberglaube der Gegenwart ist der Glaube an die Vorfahrt.
Jacques Tatischeff - auch bekannt als Jacques Tati
20FCC4FD0E3240C59522E3F0C4695941
Benutzeravatar
maninweb
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 11078
Registriert: 10. Mai 2004, 14:22
Wohnort: Aachen

Re: Programmiersprache für Office

Beitragvon Grinki » 26. Sep 2017, 08:16

Hallo maninweb

Vielen Dank für die Antwort.

Was würdest du denn nach dem VBA Einstieg als nächstes aus der .Net-Welt (oder allgemein?) wählen, da die .Net-Welt extrem gross ist wenn ich die
Seite von http://www.dotnetframework.de anschaue. :shock: VB.net wegen der ähnlichen/gleichen Sprache wie VBA oder was anderes?

Gruss
Grinki
Grinki
 

Re: Programmiersprache für Office

Beitragvon mumpel » 27. Sep 2017, 03:40

Hallo!

maninweb hat geschrieben:(...) VBA hat aber natürlich auch seine Grenzen (...)

An denen war ich noch nie. :wink:

Man muss aber auch sagen dass VBA vor allem optisch veraltet ist. Ohne externe Tools ist da nicht viel zu machen. Ich teste gerade "sevOutBar4" und "sevCommand4", damit kann man Dialoge (Userforms) schon optisch aufwerten. Bei den Multiseiten ist es schon schwieriger mit der optischen Aufwertung.

Grinki hat geschrieben:(...) Was würdest du denn nach dem VBA Einstieg als nächstes(...) wählen (...)

Das kommt darauf an was Du erreichen möchtest. .Net hat den Vorteil dass die Net-Kompopnenten auf den Windowssystemen schon installiert sind. .Net muss aber m.E. nicht zwangläufig besser sein. Man kann m.E. nicht pauschal sagen welche Programmiersprache besser ist. Bei Pearl z.B. ist es wie bei Apple, die Pearl-Jünger sagen an Pearl kommt nichts ran und lassen keine Gegenargumente zu. Bei VBA wird immer gesagt, mit jeder neuen Officeversion, dass es verschwinden soll. Das wurde aber schon vor 11 Jahren gesagt, und es ist immernoch am Leben. Wenn Du auch für die Mac-Version programmieren möchtest/musst benötigst Du eine kompatible Programmiersprache (Windows-VBA ist nur sehr begrenzt auf Mac-OS portierbar). Net wurde zwar auch für Mac-OS geöffnet, aber ob das da so gut läuft weiss ich nicht. Also nicht (immer) nur auf Windows achten, sondern auch Mac-OS im Blick haben. Linux kann man m.E. vernachlässigen, da Microsoft Office dafür m.W. nicht verfügbar ist.

Gruß, René
Benutzeravatar
mumpel
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8136
Registriert: 09. Jan 2005, 15:20
Wohnort: Lindau (B)

Re: Programmiersprache für Office

Beitragvon maninweb » 27. Sep 2017, 06:54

Moin,

@Grinki: VB.Net wäre meiner Meinung nach am verwandesten zu VBA. Anschließend sollte der Wechsel zu C# oder Nutzen von beidem nicht so schwer sein.
@Mumpel: einige Grenzen sind dann doch schon sichtbar, wie die von Dir angesprochene UI, eher seltener, aber doch vorhanden, die Geschwindigkeit oder das Nutzen der Windows API, was in .Net besser gekapselt schon drin ist.

Gruß
Microsoft Excel Expert · Microsoft Most Valuable Professional (MVP) from 01/2011 - 06/2019
····································································································
Der größte Aberglaube der Gegenwart ist der Glaube an die Vorfahrt.
Jacques Tatischeff - auch bekannt als Jacques Tati
20FCC4FD0E3240C59522E3F0C4695941
Benutzeravatar
maninweb
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 11078
Registriert: 10. Mai 2004, 14:22
Wohnort: Aachen

Re: Programmiersprache für Office

Beitragvon < Peter > » 27. Sep 2017, 07:24

Hallo,

ich habe von diesem Thema nicht viel bzw. eigentlich gar keine Ahnung, aber mir ist gerade dieser Artikel ins Auge gefallen:

http://www.borncity.com/blog/2017/09/26 ... t-support/

Keine Ahnung ob das für euere Diskussion interessant ist, wenn nicht sorry für die Einmischung.
Gruß
Peter
Benutzeravatar
< Peter >
Moderator
 
Beiträge: 66504
Registriert: 04. Sep 2004, 10:19
Wohnort: Das schönste Land in Deutschlands Gaun

Re: Programmiersprache für Office

Beitragvon mumpel » 27. Sep 2017, 08:00

Klingt interessant. Nützt m.E. nicht viel wenn die Optiik so altbacken bleibt.


maninweb hat geschrieben:(...) @Mumpel: einige Grenzen sind dann doch schon sichtbar, wie die von Dir angesprochene UI (...)

Das interessiert aber nur eine Handvoll Anwender. Vielleicht weil viele nicht wissen welche Tools es gibt um die UI zu verbessern. Ich habe das Problem dass ich kein Englisch kann, und somit auch keine Alternative zu "sevOutBar" finden kann. Und die optische Gestaltung ist in VBA eine richtige Kunst. Vor allem wenn man Multiseiten einfärben will, das ist ja mit Bordmitteln nicht einfach (Multiseiten lassen sich ja nicht komplett einfärben), da muss man schon die Tricks kennen. Vielleicht ändert sich das ja mit Office-JS, dann würde es sich doch lohnen sich mal mit JS näher zu befassen. Vorausgesetzt man bekommt dann auch bessere Dialoge anstelle der alten Userformen, inklusive Designer direkt im VBE. Aber wie ich MS kenne werden die ihr eigenes JS-Süppchen kochen.
Benutzeravatar
mumpel
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8136
Registriert: 09. Jan 2005, 15:20
Wohnort: Lindau (B)

Re: Programmiersprache für Office

Beitragvon maninweb » 27. Sep 2017, 13:42

Hallo,

@Peter: interssanter Beitrag von Günter. Bin gespannt, wie sich das dann gestaltet.
@Mumpel: Externe Lib's verwende ich persönlich recht selten, da diese ja dann auch beim Kunden vorhanden sein müssen und viele Admins keinen Bock haben, die zu installieren.
Was das JS betrifft, naja, JS-Add-In laufen auf einem Server, UI ist HTML. Da wäre man theoretisch frei im Design, gibt aber UI-Richtlinien (oder Empfehlungen) von MS, damit
die dann auch in den Store kommen, meine ich jedenfalls.

Gruß
Microsoft Excel Expert · Microsoft Most Valuable Professional (MVP) from 01/2011 - 06/2019
····································································································
Der größte Aberglaube der Gegenwart ist der Glaube an die Vorfahrt.
Jacques Tatischeff - auch bekannt als Jacques Tati
20FCC4FD0E3240C59522E3F0C4695941
Benutzeravatar
maninweb
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 11078
Registriert: 10. Mai 2004, 14:22
Wohnort: Aachen

Re: Programmiersprache für Office

Beitragvon mumpel » 27. Sep 2017, 14:14

maninweb hat geschrieben:(...) und viele Admins keinen Bock haben, die zu installieren (...)

Ich könnte das ja mitliefern. Die Installationsroutine schreibe ich in AutoIt, die Exceldatei wird auch nur über diese Exe-Datei gestartet. Für "Heimanwender" wird das reichen. Aber wer meine Tools ernsthaft nutzen möchte wird die externen Tools/Steuerdateien auch installieren. :wink:
Benutzeravatar
mumpel
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8136
Registriert: 09. Jan 2005, 15:20
Wohnort: Lindau (B)

Vorherige

Zurück zu Andere Office Fragen (provisorisch)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast