Ruhepausen Arbeitszeitgesetz - Umfrage

Alle anderen Themen ...

Moderator: ModerationP

Ruhepausen Arbeitszeitgesetz - Umfrage

Beitragvon lupo1 » 08. Nov 2018, 08:35

Arbeitszeitgesetz (ArbZG) § 4 Ruhepausen
Die Arbeit ist durch im voraus feststehende Ruhepausen von mindestens 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs bis zu neun Stunden und 45 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden insgesamt zu unterbrechen. Die Ruhepausen nach Satz 1 können in Zeitabschnitte von jeweils mindestens 15 Minuten aufgeteilt werden. Länger als sechs Stunden hintereinander dürfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepause beschäftigt werden.

Wer das genau liest, bemerkt, dass die Pausen in der EDV im Ggsatz zum Gesetz oft nicht proportional gerechnet werden:

  • Mit der ersten Pause (30 Minuten) zusammen wären nach dem Gesetz 6:30 Stunden vorüber (also Arbeitszeit + Pause = Stechuhrzeit). Das sind 12/13 Arbeit und 1/13 Pause.
  • Da das Gesetz von Arbeitszeit (die also bezahlt wird!) spricht, ist die Arbeitszeit von 9 Stunden plus der ersten Pause von 0:30 erst bei einer Stechuhr von 9:30 Stunden erreicht. Erst dann würde die zweite Pause von 0:15 beginnen, und wäre bei 9:45 Stechuhrstunden vorüber. Kontrollrechnung: 0:45 Pause ist 1/13 von 9:45 Stunden Stechuhrzeit und ergibt dann 9:00 Arbeitszeit.
  • Bei einer 40 Stunden-Woche sind die Stechuhrzeiten denn auch von 8:00-16:30 (oder Mo-Do z.B. von 8:00-17:00 und Fr von 8:00-14:00 Uhr). Bei letzterer Regelung ergeben sich 0:30 weniger Stechuhrzeit bei gleicher Arbeitszeit von 40:00, da gerade vor Beginn der gesetzlichen Pause am Freitag Schluss ist.
Tatsächlich wird jedoch meist schon ab 9:00 Stechuhrzeit (also 8:30 Arbeitszeit) die zweite Pause abgezogen. Das wäre ungünstig für die Arbeitnehmer.

Ich kenne auch einen Fall, wo erst nach 6:30 Stechuhrzeit die erste Pause beginnt. Das ist dann die Arbeitnehmer bevorzugend, da das ja jeden Tag so gilt. Dann komme ich nämlich aufgrund der Weniger-Pausenabzüge auch mit 5 Stechuhrzeiten von 6:30, 6:30, 9:30, 9:30 und 9:30 auf genau meine 40 Stunden-Woche, habe aber nur 1:30 statt 2:30 (Zwangs)-Pausenabzüge bei 41:30 ggü 42:30 Wochen-Stechuhrzeit.

Abgesehen davon gilt ja oft auch die 38,5-Stunden-Woche.

Unfair finde ich die Übernahme des Gesetzeswortlauts zu Ungunsten des Arbeitnehmers, dass ihm bei 6:00 (und eine Sekunde) 30 Minuten Arbeitszeit abgezogen werden, was 2 Sekunden vorher nicht der Fall wäre. Das kann das Gesetz so nicht gemeint haben wollen, auch wenn der Wortlaut es hergibt.

Was meint Ihr dazu? Wie rechnet die Zeiterfassung an Eurem Arbeitsplatz (oder dem Eures Ehegatten oder der Kinder)? Vielleicht könnt Ihr ja auch noch das Zeiterfassungssystem und/oder die Software nennen:

  • Wird nach 6 oder 6,5 Stunden Anwesenheit die erste Pause von 30 Minuten abgezogen?
  • Wird nach 9 oder 9,5 Stunden Anwesenheit die zweite Pause von 15 Minuten abgezogen?
  • Wird die Pause en bloc (rückwärts in die o.g. Zeiten) abgezogen oder nur, (und ab dem Zeitpunkt) solange die Stechuhr mit der Pause läuft? Beispiel: Wird 6:01 Anwesenheitszeit also als 6:00 Arbeitszeit oder 5:31 Arbeitszeit gerechnet?
  • Gibt es ganz andere Abzugszeitpunkte oder vielleicht sogar gar keine?
Das Thema spielt in den Excelforen immer wieder eine Rolle. Daher wäre ein Überblick nicht schlecht.

Nachbemerkung: Statt in 13teln zu denken, könnte ich mir auch vorstellen, dass es eigentlich um 12tel ging. 5 Minuten Pause innerhalb 60 Minuten (runtergebrochen auf eine Stunde) klingen doch irgendwie sinniger, als 5 Minuten außerhalb 60 Minuten, also innerhalb 65 Minuten.
MfG (und Hallo! natürlich auch) Lupo
Benutzeravatar
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8297
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38

Re: Ruhepausen Arbeitszeitgesetz - Umfrage

Beitragvon mumpel » 08. Nov 2018, 11:16

Bei uns wird die Pause automatisch abgezogen, zumindest dort wo es Pausen gibt (wo es keine Pausen gibt rechnet das System die Pausenzeit automatisch als Arbeitszeit). Bei uns gibt es aber Pausenfenster, dass bedeutet dass die Pausen genommen werden dürfen wenn es passt (wir können ja nicht die Züge stehen lassen nur weil wir Pause machen müssen).

Aber m.E. ist es wurscht wie die Stechuhr rechnet, solange am Monatsende die Rechnung stimmt und man den vereinbarten Lohn bekommt. Und mit Excel kann man das ohnehin nicht hundertprozentig berechnen.
Benutzeravatar
mumpel
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 7991
Registriert: 09. Jan 2005, 15:20
Wohnort: Lindau (B)

Re: Ruhepausen Arbeitszeitgesetz - Umfrage

Beitragvon lupo1 » 08. Nov 2018, 12:07

mumpel hat geschrieben:1. Bei uns wird die Pause automatisch abgezogen, zumindest dort wo es Pausen gibt (wo es keine Pausen gibt rechnet das System die Pausenzeit automatisch als Arbeitszeit).
2. Bei uns gibt es aber Pausenfenster, dass bedeutet dass die Pausen genommen werden dürfen wenn es passt (wir können ja nicht die Züge stehen lassen nur weil wir Pause machen müssen).
3. Aber m.E. ist es wurscht wie die Stechuhr rechnet, solange am Monatsende die Rechnung stimmt und man den vereinbarten Lohn bekommt. Und mit Excel kann man das ohnehin nicht hundertprozentig berechnen.

1. Das ist sicherlich überall so. Und wo es keine Pausen gibt, gibt es vermutlich auch selten Stechuhren.
2. Den Fall meinte ich nicht :) Es geht um die Pauschalbehandlungen - wie die genau ablaufen.
3. Es wird aber immer wieder versucht. Auch als Kontrolle des Arbeitgebers. Da reichen doch auch 1% verbleibende Restfehler (statt 0%), wenn man insgeheim z.B. von 5% "beabsichtigtem Fehler" oder falsch oder manipuliert rechnender Software als Möglichkeit ausgeht. Immerhin eine Verbesserung um 400%. Bzw. eine Fehlerreduktion auf 20%.

Ich würde ja auch sofort von meinem Zeiterfassungssystem berichten, wenn ich einem unterläge. Bei einer nahestehenden Person wird erst ab 6:30 die erste Pause abgezogen - mit den nicht unbeträchtlichen Vorteilen für die Arbeitnehmer, dass nämlich im zugespitzten Fall in einer 5-Tage-Woche nur 3 Mal überhaupt eine Pause abgezogen wird.
MfG (und Hallo! natürlich auch) Lupo
Benutzeravatar
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8297
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38

Re: Ruhepausen Arbeitszeitgesetz - Umfrage

Beitragvon KeGe » 09. Nov 2018, 12:18

Das ist eine sehr interessante Frage.

Bei uns wird nach 6 Stunden AZ die nächste halbe Stunde als Pause betrachtet, egal, ob man eine macht oder nicht. Man könnte also sagen, nach 6:30 wird eine halbe Stunde abgezogen.
Da diese Regelung für Teilzeitkräfte richtig blöd ist, habe ich mich darüber schon oft geärgert. Wenn ich etwas noch dringend fertig machen muss, bevor ich gehe, habe ich entweder die Wahl, diese halbe Stunde rumzuhängen und dann vielleicht noch 15 min zu arbeiten (blöd) oder gleich die 15 min dranzuhängen und diese nicht angerechnet zu bekommen.

Da im Gesetzt steht, dass nach 6 Stunden eine Pause zu nehmen ist, ändert der AG daran natürlich nichts. Schade, denn das geht an der Praxis ziemlich vorbei.
Bei uns wird mit staff efficiency die Zeit erfasst.

LG, Kerstin
Benutzeravatar
KeGe
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 141
Registriert: 28. Jan 2014, 08:33

Re: Ruhepausen Arbeitszeitgesetz - Umfrage

Beitragvon mumpel » 09. Nov 2018, 15:22

Mir wäre das egal. Wenn der AG die Pause abzieht würde ich sie nehmen. Und wenn dadurch Arbeit liegen bleibt dann ist es eben so. Der AN ist sogar verpflichtet die Pause zu nehmen.
Benutzeravatar
mumpel
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 7991
Registriert: 09. Jan 2005, 15:20
Wohnort: Lindau (B)


Zurück zu Offtopic (provisorisch)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste