Seite 1 von 1

Verstärkergehäuse steht unter Strom

BeitragVerfasst: 25. Mai 2017, 11:49
von kiemenatmer
Hallo,

ich habe einen Verstärker (man kann CD-Player, Radio usw. dort anschließen).
Wenn ich das Gehäuse vom Verstärker anfasse und mit dem Finger drüberstreiche spüre ich Strom. Das ist aber so extrem gering, dass es kaum zu spüren ist.
Das ich mich dort entlade, kann ich ausschließen, da ich den Strom immer fühlen kann, und nicht nur einen kurzen moment.

Zu meiner Frage: Weiß jemand woher das kommt? Ist das normal?

Das Phänomen ist nur an dem Radio und am dazugehörigen Tuner (gleiche Marke) zu spüren (unabhängig voneinander). Alle anderen Geräte sind nicht betroffen.
Ich habe es auch schon an anderen Steckdosen ausprobiert, das Problem bleibt aber.

Noch ein paar Informationen: Es ist ein (logischerweise) leitendes Gehäuse, wahrscheinlich Aluminium. Der Netzstecker des Verstärkers hat keine Erdung.

Ich danke für jede Hilfe!

Re: Verstärkergehäuse steht unter Strom

BeitragVerfasst: 25. Mai 2017, 16:24
von RPP63
Moin!
Zu meiner Frage: Weiß jemand woher das kommt? Ist das normal?

Völlig normal!
Wenn ich beim VBA-Code mal Option Explicit vergesse, verspüre ich auch immer so ein leichtes Zwicken.
Gut, bei mir ist es der Nacken, genauer so halb rechts im Übergang zur Schulter, aber auch nicht immer!

Meine Support-Anfrage an MS blieb bis heute unbeantwortet.
Frechheit!

Gruß Ralf

Re: Verstärkergehäuse steht unter Strom

BeitragVerfasst: 25. Mai 2017, 16:37
von RPP63
Und jetzt mal richtig ernsthaft:
Der Netzstecker des Verstärkers hat keine Erdung.

Braucht er auch nicht, er hat Dich genommen!

Schon mal an einen FI gedacht?
Zumindest spürt Du dann keinen Stromfluss mehr.
Gut, mit der Musi ists dann auch Essig, aber who cares!

Re: Verstärkergehäuse steht unter Strom

BeitragVerfasst: 25. Mai 2017, 19:23
von Gast
Hallo kiemenatmer,

spürbaren Strom am Gehäuse, das darf nicht sein und ist gefährlich.
Leihe dir einmal ein Spannungsmesser und messe, wie viel Strom auf dem Gehäuse ist.

Gruß Karl

Re: Verstärkergehäuse steht unter Strom

BeitragVerfasst: 31. Mai 2017, 13:18
von kiemenatmer
RPP63, FI ist vorhanden. Löst aber nicht das Problem... Außerdem wird der FI erst ab einem bestimmten Schwellwert ausgelöst, und selbst wenn er auslöst, stehe ich unter kurzen Moment unter Strom.

Karl, wie führe ich solch eine Spannungsmessung durch? Ich kenne solche Messungen nur mit Gerätetestern.
Ich hätte jetzt versucht den Strom zu messen. Also das Gehäuse an einen Erdungskontakt einer Steckdose verbunden und dazwischen einen Amparemeter zwischengeschaltet. Oder gibt es noch andere/bessere Möglichkeiten?

Danke sehr