Netbook aufgefrischt (Erfahrungsbericht)

Alle anderen Themen ...

Moderator: ModerationP

Re: Netbook aufgefrischt (Erfahrungsbericht)

Beitragvon lupo1 » 30. Aug 2017, 12:09

Outlook mochte ich auch. Bis mein Outlook 2000 an die 2 GB-Grenze kam und die Datei nicht mehr lesbar war. Da gab es dann nur ganz fiese Löhn-Tools!

Seitdem bin ich glücklich mit GMail und habe mich vom Offline-Client-Denken verabschiedet. Denn bei GMail ist auch auf allen Geräten (Handy, Netbook, Tablet, PC) der Postausgang FÜR ALLE anderen Geräte zu sehen (dank IMAP, für welches man anderswo bezahlt). Das hat eine unglaubliche Qualität! Denn mal bin ich unterwegs und schreibe mit dem Handy schnell ne Mail ... die habe ich danach überall im Blick. Bei GMX musst Du dafür löhnen ... oder direkt im Web schreiben oder die App nutzen. Ich weiß nicht, wo es sonst nichts kostet.

Außerdem sind Adressen einfach so viel besser im Handling. Und die E-Mail Suche klappt auch auf dem Smartphone Jahre rückwärts.
MfG (und Hallo! natürlich auch) Lupo
Benutzeravatar
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 7157
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38

Re: Netbook aufgefrischt (Erfahrungsbericht)

Beitragvon Der Steuerfuzzi » 30. Aug 2017, 12:23

lupo1 hat geschrieben:Denn bei GMail ist [...](dank IMAP, für welches man anderswo bezahlt).[...] Bei GMX musst Du dafür löhnen ...
Muss denn immer alles kostenlos sein? Jeder will seine Daten auf einem Server in Deutschland haben. Zugriff natürlich per IMAP und möglichst mit unendlich Speicherplatz. Dazu alles noch ohne Kosten?
Bei GMX kostet das günstigste kostenpflichtige Mailpostfach 2,99 Euro pro Monat. Gut, das ist nicht ganz so wenig. Dafür bekommt man ausreichend Speicher, einen Virenschutz, einen mE gut funktioinierenden Spamfilter, 10 weitere E-Mail-Adressen (z.B. für einmalige Zwecke nutzbar), man bekommt eine Rufnummer für den Faxempfang ins Postfach, Cloudspeicher (MediaCenter, per WebDAV ins Dateisystem integrierbar). Und in deutschland stehende Server. Aber das darf jeder selbst entscheiden, was er zahlen will und was nicht.

Man sollte ich aber immer fragen, warum etwas kostenlois sein kann. Irgendwo könnte es dann doch einen Haken geben, denn zu verschenken hat doch keiner etwas.
Gruß
Michael
Der Steuerfuzzi
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 3165
Registriert: 25. Mär 2013, 13:28

Re: Netbook aufgefrischt (Erfahrungsbericht)

Beitragvon Der Steuerfuzzi » 30. Aug 2017, 12:35

Hallo Sabine,
Sabine698 hat geschrieben:stattdessen dann Linux Mint XFCE 18.2 zu installieren.
Bei besonders hoffnungslosen Fällen hat sich schon mal ein Antix oder dessen Ableger MXLinux bewährt. Beide basieren auf Debian und sind auch auf sehr alter Hardware lauffähig (angeblich ohne Problem auch mit 256 MB Hauptspeicher).
Gruß
Michael
Der Steuerfuzzi
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 3165
Registriert: 25. Mär 2013, 13:28

Re: Netbook aufgefrischt (Erfahrungsbericht)

Beitragvon Sabine698 » 30. Aug 2017, 16:02

Moin Michael,
habe mir gerade das MXLinux angeschaut. Das sieht ja gar nicht mal schlecht aus. Wenn es mit dem Mint nichts werden sollte, versuche ich es damit. Danke für den Tipp.
LG Sabine
MS Office 2003 Professional, Windows 10 Home
Sabine698
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 380
Registriert: 26. Feb 2013, 15:37
Wohnort: Heide

Re: Netbook aufgefrischt (Erfahrungsbericht)

Beitragvon lupo1 » 30. Aug 2017, 17:14

GMail ist technisch ok. Und ob mein Server hier oder in Oregon steht, ändert eigentlich wenig.

Und wenn man für etwas zahlen muss, verlängert sich die Liste der Ausgaben. Auf so was muss man dann gesondert achten. Gut, es geht hier nicht um Beträge.

Was man machen könnte, ist, alte Mails gelegentlich zu sichern. Macht aber auch kaum einer.
MfG (und Hallo! natürlich auch) Lupo
Benutzeravatar
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 7157
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38

Re: Netbook aufgefrischt (Erfahrungsbericht)

Beitragvon Sabine698 » 04. Sep 2017, 10:23

Moin zusammen,
ich habe am Wochenende meinen Schleppi zurück bekommen. Linux Mint 18.2 "Sonya" mit XFCE Desktop ist drauf. Momentan bin ich dabei, alles Notwendige einzustellen. Das ist sehr zeitintensiv, denn Linux bietet eine Menge Möglichkeiten. Libre Office habe ich schon auf die neueste Version upgedated. PlayonLinux ist ebenfalls drauf. Das brauche ich, um mein Lieblingsoffice zu installieren. Mal sehen, wie es weitergeht.
Bisher bin ich jedenfalls zufrieden. Der XFCE-Desktop ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber der Rechner funzt. Der Lüfter ist repariert und das CD-ROM-Laufwerk tut es auch wieder. Der Rechner fährt auch ziemlich schnell hoch. Es dauert keine zwei Minuten, dann kann ich damit arbeiten. Mal zum Vergleich: Als Vista noch drauf war, konnte ich erst mal eine Tasse Kaffee machen, bevor an Arbeit überhaupt zu denken war.
LG Sabine
MS Office 2003 Professional, Windows 10 Home
Sabine698
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 380
Registriert: 26. Feb 2013, 15:37
Wohnort: Heide

Re: Netbook aufgefrischt (Erfahrungsbericht)

Beitragvon lupo1 » 05. Sep 2017, 14:38

Bin gespannt, wie Dein Lieblingsoffice drauf läuft. Vielleicht kannst Du ja auch mal ein kurzes VBA probieren (da die Meinungen auseinandergehen, ob VBA überhaupt unter WINE und/oder PlayOnLinux läuft).

Falls Du sonst keinen Code hast: http://xxcl.de/0052.htm ("Gegenueberstellung").
MfG (und Hallo! natürlich auch) Lupo
Benutzeravatar
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 7157
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38

Re: Netbook aufgefrischt (Erfahrungsbericht)

Beitragvon Sabine698 » 06. Sep 2017, 15:10

Moin lupo,
hier meine Rückmeldung. Es ist durchwachsen:

Wine und Office lassen sich beide leicht installieren. So weit, so gut!
Outlook läuft bis zu dem Punkt, wo ich ein Konto einrichten möchte. Ab da ist Feierabend! :x
Word habe ich nur ganz kurz angekratzt. Da kann ich noch nichts zu sagen.
Excel läuft ebenfalls, aber auch nicht richtig. Ich bin auf XML Dateien angewiesen. Beim ersten Durchlauf kann ich auch noch eine solche Datei importieren. In der zweiten Mappe geht es schon nicht mehr. Der Menuepunkt fehlt urplötzlich.
Dein Makro Gegenüberstellung konnte ich ohne Schwierigkeiten per copy and paste in den Editor packen, abspeichern und danach ausführen. Ich bekam drei Zahlenreihen ausgeworfen. Hier das Ergebnis:
Code: Alles auswählen
1000   1100   1200
1   101   201
2   102   202
3   103   203
4   104   204
5   105   205
6   106   206
7   107   207
8   108   208
9   109   209
10   110   210
11   111   211
12   112   212
13   113   213
14   114   214
15   115   215


VBA geht also, jedenfalls beim ersten Mal. Ob's weiterhin funktioniert, keine Ahnung. Momentan sieht es so aus, als ob ich mich weiterhin in LibreOffice einarbeiten und zusätzlich ein neues PIM suchen muss, da Outlook so, wie es jetzt ist, für mich wertlos ist. Ich erlaube mir an dieser Stelle mal das Wort Scheibenkleister!
LG Sabine
MS Office 2003 Professional, Windows 10 Home
Sabine698
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 380
Registriert: 26. Feb 2013, 15:37
Wohnort: Heide

Re: Netbook aufgefrischt (Erfahrungsbericht)

Beitragvon lupo1 » 07. Sep 2017, 08:29

Interessant. Dann würde das Makro was anderes machen, als es soll.

Denn das Soll-Ergebnis ist eigentlich auf dem Link tabellarisch zu sehen.

Ist ja schade, dass die Emulation dann doch so schwach ist.

Bliebe Dir noch die Möglichkeit, VMWare oder so unter Linux laufen zu lassen, und darunter WIN XP virtuell zu nutzen (benötigt eine XP-Lizenz). Dann soll es auch mit dem Viren-Schutz besser sein, als bei WIN XP solo.

Oder Du bist diszipliniert und verwendest WIN XP ohne Virenschutz direkt. Es gibt viele Stimmen im Netz, die behaupten, noch nie einen Virenschutz verwendet zu haben.
MfG (und Hallo! natürlich auch) Lupo
Benutzeravatar
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 7157
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38

Re: Netbook aufgefrischt (Erfahrungsbericht)

Beitragvon Sabine698 » 07. Sep 2017, 09:19

Moin Lupo,
bei dem Makro, das ich verwendet habe, handelt es sich um dieses hier:

Code: Alles auswählen
Sub ZuweisungVonGanzenBereichenOderFeldern()

 Dim arr
 Dim brr()
 arr = Range("A1:A100")
 ReDim brr(UBound(arr) - 1, 2)
 arr(1, 1) = 1000
 For i = 0 To 2
    For j = 0 To UBound(arr) - 1
       brr(j, i) = i * 100 + j + arr(j + 1, 1)
    Next
 Next
 Range("B1:D100") = brr
End Sub


Das andere, welches unter der Tabelle ist, konnte ich dann nicht mehr testen, weil Makros dann urplötzlich nicht mehr erlaubt waren, trotz versuchter Korrektur. Da ging nichts mehr.
XP kommt mir nicht mehr auf den Rechner. Wenn, dann Win7. Da müsste hier noch irgendwo eine CD sein. Und wenn schon Windoof, dann auch nur unter VirtualBox. Mit Wine bin ich jedenfalls durch. Das mag vielleicht für Spiele gehen. Aber Office funzt damit nicht so, wie es soll.
LG Sabine
MS Office 2003 Professional, Windows 10 Home
Sabine698
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 380
Registriert: 26. Feb 2013, 15:37
Wohnort: Heide

Re: Netbook aufgefrischt (Erfahrungsbericht)

Beitragvon Der Steuerfuzzi » 07. Sep 2017, 09:33

Hallo Sabine,
Sabine698 hat geschrieben:Und wenn schon Windoof, dann auch nur unter VirtualBox. Mit Wine bin ich jedenfalls durch. Das mag vielleicht für Spiele gehen. Aber Office funzt damit nicht so, wie es soll.
Das kann ich bestätigen. Ich habe das ganze allerdings vor einigen Jahren mal probiert, damals mit einem Office 2000 unter SUSE. Ich hatte dauernd Probleme. Das fing mit Dartellungsprobelmen an, bei denen z.B. Schaltflächen nicht angezeigt wurden und ging weiter mit unerwarteten Beendigungen der Office-Programme. Das macht produktiv keinen Spaß!

Virtualbox läuft sehr gut (habe es mal unter Ubuntu getestet). Nachteile: 1. es ist wohl etwas langsamer als WINE, aber das dürfte eher unproblematisch sein. 2. Man braucht eine (aktivierbare) Windows-Version. Das sollte aber auch kein wirkliches Problem sein. 3. Übertrag zwischen Gast und Wirt gestaltet sich ab und zu etwas hakelig (hatte hin und wieder Probleme mit den Gast-Addons und damit gestaltete sich der Dateiübertrag mittels Zwischenablage und auch über den gemeinsamen Ordner oft schwierig), ist aber hinzubekommen.
Gruß
Michael
Der Steuerfuzzi
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 3165
Registriert: 25. Mär 2013, 13:28

Re: Netbook aufgefrischt (Erfahrungsbericht)

Beitragvon Der Steuerfuzzi » 07. Sep 2017, 09:41

lupo1 hat geschrieben:Es gibt viele Stimmen im Netz, die behaupten, noch nie einen Virenschutz verwendet zu haben.
Ganz ehrlich: Ich hatte zwar mal einen Virebnscanner (das war so um das Jahr 2000), habe diesen dann aber wegen der Performance-Einbußen wieder von der Platte geschmissen und seitdem (Privat) keinen mehr verwendet. Ich hatte noch nie einen ernsthaften Virenbefall. Man muss allerdings schon vorsichtig sein beim täglichen Umgang mit dem Rechner. Z. B. beim Surfen. So sollte man nicht auf jede zwilichtige Seite gehen und sich von bestimmten Sachen fern halten. Zudem verwende ich auch einen Ad-Blocker sowie Script-Blocker, das hält die meisten Viren fern. Mit Mail-Anhängen muss man natürlich auch wachsam sein und man sollte nicht jedes dahergelaufene Programm installieren. Dann klappt es auch ohne.
Gruß
Michael
Der Steuerfuzzi
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 3165
Registriert: 25. Mär 2013, 13:28

Re: Netbook aufgefrischt (Erfahrungsbericht)

Beitragvon < Peter > » 07. Sep 2017, 09:51

Hallo,

in Bezug auf Virenscanner ein m.E. interessanter Link: https://www.heise.de/security/artikel/E ... 09009.html
Gruß
Peter
Benutzeravatar
< Peter >
Moderator
 
Beiträge: 66165
Registriert: 04. Sep 2004, 10:19
Wohnort: Das schönste Land in Deutschlands Gaun

Vorherige

Zurück zu Offtopic (provisorisch)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast