Welche Verschlüsselungssoftware ist empfehlenswert?

Alle anderen Themen ...

Moderator: ModerationP

Welche Verschlüsselungssoftware ist empfehlenswert?

Beitragvon lupo1 » 11. Sep 2017, 10:55

Setzt Ihr welche ein, und funktioniert sie?

z.B.
TrueCrypt (nicht die letzte Version verwenden!)
VeraCrypt
Steganos (kostet etwas, Kritik lesen!)
andere?

Ich überlege, Dateien in Crypt-Containern durch die Gegend zu mailen, statt unverschlüsselt. Dafür sollte man mit dem Empfänger vermutlich ein gemeinsames Passwort vereinbaren.

Die Container sind (bei manchen Lösungen) fix groß. Daher sollte man möglicherweise verschiedene verwenden, je nach Anzahl der Dateien.

Vielen Dank für Eure Meinung!
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8898
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38

Re: Welche Verschlüsselungssoftware ist empfehlenswert?

Beitragvon < Peter > » 11. Sep 2017, 11:26

Hallo,

am Laptop habe ich Bitdefender aktiviert.

Auf USB und HD habe ich zusätzlich Container mit Veracrypt angelegt (auf einem UBS-Stick werkelt auch noch TrueCrypt) in denen ich besonders sensible Daten speichern.

Für die Cloud nutze ich Boxcryptor.

Allerdings muss ich privat keine Dateien verschicken und deswegen reichen mir die obigen Programme vollkommen aus.
Gruß
Peter
Benutzeravatar
< Peter >
Moderator
 
Beiträge: 66508
Registriert: 04. Sep 2004, 10:19
Wohnort: Das schönste Land in Deutschlands Gaun

Re: Welche Verschlüsselungssoftware ist empfehlenswert?

Beitragvon mumpel » 11. Sep 2017, 15:11

Hallo!

Willst Du Empfängern zumuten dass sie sich Programme installieren die sie eigentlich nicht wollen?

Gruß, René
Benutzeravatar
mumpel
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8154
Registriert: 09. Jan 2005, 15:20
Wohnort: Lindau (B)

Re: Welche Verschlüsselungssoftware ist empfehlenswert?

Beitragvon lupo1 » 11. Sep 2017, 15:18

Das ist sicher ein Punkt. Aber wer in der heutigen Zeit private oder berufliche Finanzaufstellungen oder Verträge oder auch nur Fotos vom eigenen Haus oder Urlaub oder Auto durch die Gegend schickt, gerät irgendwann zwangsläufig an einen Mitarbeiter eines E-Mail- oder sonstwas-Dienstleisters im Netz mit kriminellen Befasstheiten. Wie schnell werden auch unauffällige Mitarbeiter weich, wenn ihnen Kriminelle für wertvolle Informationen Geld anbieten?

Und dann ist es nicht weit, dass ein Kleintransporter mit zwielichtigen Elementen nachts vor Deiner Wohnung wartet.

Eine Bank hat sich schon insofern exkulpiert, als dass sie Mails mit Inhalten nur noch an eine passwortgeschickte Box schickt und dann informiert, dass man sich dort was abholen kann. Sehr lästig ... aber letztlich auch im eigenen Interesse, denn

man kann ja auch ungewollt ungeschützt mit eigener Information
angeschrieben werden, ohne dass man etwas dagegen tun kann!
Noch schlimmer: Andere werden angeschrieben, und man selbst nicht!


Anwälte geben schon zu bedenken, dass das hemmungslose Speichern von Adressdaten im Smartphone gegen jeden Datenschutzgedanken verstößt. Trotzdem tut es jeder.
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8898
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38

Re: Welche Verschlüsselungssoftware ist empfehlenswert?

Beitragvon mumpel » 11. Sep 2017, 17:45

lupo1 hat geschrieben:(...) Trotzdem tut es jeder (...)

Du hast das Wörtchen fast vergessen. :wink:

Die drei erwähnten Programme sind nicht die einzigen Progranme. Und wie ich schon an anderer Stelle sagte ist es nicht gut alle diese Programme installieren zu müssen. Jeder Anwender hat seine Vorlieben bei den Verschlüsselungsprogrammen. Ich möchte nicht wissen was passiert wenn "unzählige" Verschlüsselungsprogramme im Hintergrund laufen. Daher finde ich es nicht gut Empfänger Verschlüsselung aufzuzwingen. Wenn die Verschlüsselungsprogramme wenigstens kompatibel zu einander wären.
Benutzeravatar
mumpel
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8154
Registriert: 09. Jan 2005, 15:20
Wohnort: Lindau (B)

Re: Welche Verschlüsselungssoftware ist empfehlenswert?

Beitragvon lupo1 » 11. Sep 2017, 18:00

Ich würde dann, da meine Geschwister weniger Computer-affin sind, ihnen einfach vorschreiben, was sie zu installieren hätten. Und sie würden es tun.

Nach "außen" hast Du natürlich recht. Das normale Inkompatibilitätsproblem. Ich könnte aber mal im realen Umfeld nachfragen, wie die das so handhaben. Denn Vertrauliches hat doch jeder. Außerdem bist Du anscheinend der Einzige hier im Thread, der da skeptisch ist. Andere setzen sowas ja ein.

Eben rief mich irgendein Mensch (vermutlich Nigerianer) mit unterdrückter Nummer an. Er behauptete, wir hätten vor einigen Wochen gesprochen. Ich wehrte mich mit der diesen Leuten typischen Masche, das Gegenüber nicht zum Reden kommen zu lassen, und leierte immer wieder den gleichen Satz runter, ca. 30mal, einfach in seinen Wortschwall hinein ("I can not remember having talked to you. I can not ..."). Dann unterbrach ich die Verbindung (denn Handy-Verbindungen brechen heute ja einfach so mal ab, ich bin also nicht unhöflich, bzw. man müsste es mir beweisen). Er rief nicht wieder an. Fragt sich nur, woher er meinen Namen und meine Nummer hatte. Möglicherweise auch noch meine Adresse?

Anders als Antivirensoftware sind es ja keine Überwachungsprogramme, die das System verlangsamen.
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8898
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38

Re: Welche Verschlüsselungssoftware ist empfehlenswert?

Beitragvon mumpel » 11. Sep 2017, 18:03

lupo1 hat geschrieben:(...) ihnen einfach vorschreiben, was sie zu installieren hätten. Und sie würden es tun (...)

Dann kommt deren Chef und macht das selbe. Wo soll das enden?
Benutzeravatar
mumpel
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8154
Registriert: 09. Jan 2005, 15:20
Wohnort: Lindau (B)

Re: Welche Verschlüsselungssoftware ist empfehlenswert?

Beitragvon mumpel » 11. Sep 2017, 18:08

lupo1 hat geschrieben:Anders als Antivirensoftware sind es ja keine Überwachungsprogramme, die das System verlangsamen.

Da bin ich mir nicht sicher. Wenn man gezwungen ist mehrere Verschlüsselungsprogramme einzusetzen würde ich mich nicht wundern wenn die sich gegenseitig beeinflussen.
Benutzeravatar
mumpel
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8154
Registriert: 09. Jan 2005, 15:20
Wohnort: Lindau (B)

Re: Welche Verschlüsselungssoftware ist empfehlenswert?

Beitragvon lupo1 » 11. Sep 2017, 18:09

mumpel hat geschrieben:
lupo1 hat geschrieben:(...) Trotzdem tut es jeder (...)

Du hast das Wörtchen fast vergessen. :wink:

Und was ändert das? Den Netzwerkanalysten fehlt dann einfach nur Deine "datentechnische Bestätigung" zu den 200 Leuten, die Deine Daten in ihrem Smartphone sehr wohl haben (und schon aufgrund dieser Menge damit keine Fakedaten haben). Also: Nichts gewonnen. Auf der Erde gibt es von 7 Mrd. Menschen auf diese Weise vermutlich nur noch etwa 100 Mio., die eine nicht erfasste Daten-Insel darstellen. Davon viele indigene oder abgelegen wohnende, Eremiten, Sklaven, manche Kranken und Hundertjährige. Du gehörst nicht dazu.
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8898
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38

Re: Welche Verschlüsselungssoftware ist empfehlenswert?

Beitragvon lupo1 » 11. Sep 2017, 18:13

Da es nach Deiner Vermutung also keiner tut: Ich will es gerne tun, denn ich finde E-Mail sehr zeitsparend und möchte Vertrauliches nicht mehr per Brief-Post durch die Gegend juckeln lassen.

Und daher meine Frage nach einem Programm, welches sich bewährt hat. VeraCrypt scheint ja wohl dazu zu gehören. Steganos möglicherweise nicht? Oder doch? TrueCrypt wird seit 2014 nicht mehr gepflegt, aber funktioniert wohl noch.
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8898
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38

Re: Welche Verschlüsselungssoftware ist empfehlenswert?

Beitragvon mumpel » 11. Sep 2017, 18:16

Ich kenne keinen der meine Adresse in seinem Smartphone hat.

Aber kommen wir mal zu den Programmen:
Steganos hat keinen guten Ruf.
TrueCrypt scheint das beste Programm zu sein, sofern man immer die aktuellste Version nutzt so es denn eine gibt.
VeraCrypt sagt mir nichts.

Gibt es eigentlich ein Verschlüsselungsprogramm auf das die NSA nicht ihren Finger hat?
Benutzeravatar
mumpel
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8154
Registriert: 09. Jan 2005, 15:20
Wohnort: Lindau (B)

Re: Welche Verschlüsselungssoftware ist empfehlenswert?

Beitragvon < Peter > » 11. Sep 2017, 18:21

Hallo,

Truecrypt wird nicht mehr weiterentwickelt - da würde ich jetzt nicht mehr einsteigen.

Die letzte empfehlenswerte Version von Truecrypt ist die 7.1a - von der 7.2 ist abzuraten. Bei Heise dürfte es dir 7.1a noch geben, aber wie gesagt, ich würde da nicht mehr einsteigen.

Verycrypt ist einer der Nachfolger von Truecrypt. Wer mit Truecrypt klar gekommen ist kommt auch mit Veracrypt klar. Das Programm hat den großen Vorteil, dass es (in weiten Teilen) kompatibel zu Truecrypt ist und einer aktuellen Weiterentwicklung unterliegt.

Gibt es eigentlich ein Verschlüsselungsprogramm auf das die NSA nicht ihren Finger hat?


Keine Ahnung, aber wo liegt denn unser realistisches Einsatzszenario:

a) der PC wird geklaut
b) die Email mit dem Dateianhang wird an den falschen Empfänger versendet

und für die Einsatzszenarien bieten die von mir genannten Varianten (Veracrypt, Cryptomator und Bitlocker) ausreichenden Schutz
Gruß
Peter
Benutzeravatar
< Peter >
Moderator
 
Beiträge: 66508
Registriert: 04. Sep 2004, 10:19
Wohnort: Das schönste Land in Deutschlands Gaun

Re: Welche Verschlüsselungssoftware ist empfehlenswert?

Beitragvon lupo1 » 11. Sep 2017, 18:21

Ich will die Daten lokal nicht verschlüsseln (obwohl das dann wohl der nächste sinnvolle Schritt wäre), sondern die Container als Mailanhang verwenden. Denn es geht um "Daten auf Reisen".

Die NSA ist mir egal. Mir ist klar, dass die eh alles wissen, was sie wissen wollen. Es geht mir um die organisierte Kriminalität, die datentechnisch immer gewiefter wird und bestimmt auf dem Sprung ist, Opfer online zu selektieren und "abzuhören".

TrueCrypt's letzte Version darf auf keinen Fall verwendet werden. Heise bietet die letzte Version davor mit dem guten Ruf an. Das Programm wird nicht mehr gepflegt, und fällt daher für Dich raus (für mich nicht unbedingt).

VeraCrypt wird als Nachfolger bezeichnet und kann TrueCrypt-Container anscheinend lesen.
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8898
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38

Re: Welche Verschlüsselungssoftware ist empfehlenswert?

Beitragvon < Peter > » 11. Sep 2017, 18:37

Hallo,

für Daten auf Reisen werfe ich noch 7zip in die Runde.
Gruß
Peter
Benutzeravatar
< Peter >
Moderator
 
Beiträge: 66508
Registriert: 04. Sep 2004, 10:19
Wohnort: Das schönste Land in Deutschlands Gaun

Re: Welche Verschlüsselungssoftware ist empfehlenswert?

Beitragvon lupo1 » 11. Sep 2017, 18:47

.zip? 7zip kann die Dateien wohl mit Passwort versehen, erinnere ich mich. Aber dann schickst Du Deinem alten Vater womöglich eine .Zip-Datei, und dann ruft er an, dass er die nicht öffnen kann, weil sein E-Mail-Programm da nicht mitspielt.

Ein Rename von Dateianhängen sollte nicht nötig sein müssen.

Da ist es vielleicht doch besser, man speichert die Daten auf einem virtuellen Laufwerk von 100 kb, 300 kb, 1 MB oder 3 MB Größe und verschickt das anstelle eines .zip - so wie im Hauspostumschlag, bis nix mehr reingeht. Obwohl: Nachher hat es so viele Laufwerke, dass der Empfänger auch durcheinander kommt.
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8898
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38

Nächste

Zurück zu Offtopic (provisorisch)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste