Eigene Access-Programme verkaufen

Alle anderen Themen ...

Moderator: ModerationP

Eigene Access-Programme verkaufen

Beitragvon Füü » 08. Nov 2015, 09:24

guten morgen!

ich habe eine mittlerweile sehr mächtige maschineneinsatzplanung in ms access programmiert (front- und backend). nun möchte ein unternehmen mein programm erwerben.
das freut mich natürlich sehr, nur stellen sich mir nun zahlreiche fragen. bisher habe ich kein eigenes gewerbe.

1. welche rechtsform empfehlt ihr mir? mir schwebt eine UG (haftungsbeschränkt) vor um die haftung auf die einlage der gesellschaft zu beschränken. oder kann ich hier dennoch persönlich belangt werden? (fehlplanungen durch die software kann ich ja nie zu 100 % ausschließen)

2. wie sichere ich mich darüber hinaus ab? mit agb's die ich von einem anwalt verfassen lasse? was kostet sowas denn in etwa?

3. muss ich extra lizenzen erwerben um meine access datenbanken verkaufen zu dürfen?

4. gibt es darüber hinaus etwas dass ich unbedingt beachten muss?

vielen dank für eure hilfe und viele grüße!
Füü
 

Re: Eigene Access-Programme verkaufen

Beitragvon shift-del » 08. Nov 2015, 12:21

Hallo

Ich denke erste und allgemeine Informationen erhältst du bei der IHK.
Den Feinschliff solltest du dann mit einem Fachanwalt und einem Steuerberater klären.
Wir sehen uns!
... shift-del
Eine Mustertabelle hilft beim Helfen.
Excel Super-Funktionen: VERWEIS(), INDEX(), WAHL()
Benutzeravatar
shift-del
Moderator
 
Beiträge: 21083
Registriert: 25. Jan 2009, 22:54
Wohnort: Ehemaliges Fabrikgelände

Re: Eigene Access-Programme verkaufen

Beitragvon Der Steuerfuzzi » 08. Nov 2015, 16:00

Hallo,

Füü hat geschrieben:nun möchte ein unternehmen mein programm erwerben.
das freut mich natürlich sehr, nur stellen sich mir nun zahlreiche fragen. bisher habe ich kein eigenes gewerbe.

Soll es bei dem einen mal bleiben oder soll das Programm mehrfach verkauft werden? Wenn es nur eine einmalige Sache ist, dann würde ich darauf tippen, dass es keine gewerbliche Tätigkeit ist. Und bei einer einmaligen Sache würde ich dafür eher keine UG gründen, außer die Gefahr eines recht hohen Haftungsrisikos droht!

Füü hat geschrieben:1. welche rechtsform empfehlt ihr mir? mir schwebt eine UG (haftungsbeschränkt) vor um die haftung auf die einlage der gesellschaft zu beschränken. oder kann ich hier dennoch persönlich belangt werden? (fehlplanungen durch die software kann ich ja nie zu 100 % ausschließen)
GmbH/UG haben den Vorteil, dass Du als Eigentümer der Gesellschaft idR nicht persönlich haftest. Diese Formen haben aber auch Nachteile. Das hängt von Deinen persönlichen Präferenzen und Gegebenheiten ab, welche Rechtsform hier sinnvoll sein kann. Es kam schon die Empfehlung, das mit einem Steuerberater zu besprechen, dieser Aussage schließe ich mich an.0

Füü hat geschrieben:2. wie sichere ich mich darüber hinaus ab? mit agb's die ich von einem anwalt verfassen lasse? was kostet sowas denn in etwa?
Das kommt sicher auf die Komplexität an und wird mE mindestens bei 1000 Euro liegen (nach oben offen, je nach Aufwand und Expertise des Anwalts).
Gruß
Michael
Benutzeravatar
Der Steuerfuzzi
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 3785
Registriert: 25. Mär 2013, 13:28

Re: Eigene Access-Programme verkaufen

Beitragvon mumpel » 08. Nov 2015, 16:01

Hallo!

Wenn es ein einmaliger Verkauf ist brauchst Du garnichts. Dann genügt es wenn Du die Einnahme in der Einkommenssteuererklärung angibst. Der Kaufvertrag sollte aber alle Eventualitäten berücksichtigen.
Wenn Du aber einen Wartungsvertrag abschließt solltest Du zu einem Fachanwalt gehen.

Gruß, René
Benutzeravatar
mumpel
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8208
Registriert: 09. Jan 2005, 15:20
Wohnort: Lindau (B)

Re: Eigene Access-Programme verkaufen

Beitragvon Füü » 09. Nov 2015, 10:31

vielen dank für eure tipps.

natürlich würde ich die software auch gerne anderen anbieten. es ging jetzt nur schneller als gedacht, da ich mich eigentlich erst im frühjahr damit auseinandersetzen wollte.
aber diesen kunden möchte ich nicht ziehen lassen, da es hier wirklich um eine top referenz geht.
Füü
 

Re: Eigene Access-Programme verkaufen

Beitragvon Füü » 10. Nov 2015, 09:58

noch eine idee um etwas zeit zu gewinnen, ohne den kunden zu verlieren:

dem kunden ist bewusst, dass ich kein eigenes gewerbe betreibe. ist es sinnvoll dem kunden die software für ein halbes jahr zum test zu überlassen?

dadurch weiss der kunde zu 100 % was er bekommt, wenn er die software nach dem testzeitraum kauft und ich habe ein halbes jahr zeit mein unternehmen schrittweise aufzubauen.
ist in diesem zusammenhang von einer leihe zu sprechen? oder liegt hier eine schenkung einer lizenz für ein halbes jahr vor?

nachteile seh ich höchstens darin, dass die firma einen programmierer beauftragt, ein ähnliches programm zu entwerfen. allerdings wäre das für das unternehmen wesentlich teurer, da ich wirklich viel zeit investiert habe. das hat sich über jahre entwickelt.
Füü
 

Ohne Gewähr

Beitragvon lupo1 » 10. Dez 2015, 08:48

Leihe/Schenkung: Nein

Du könntest es als Testversion kompilieren. Funktions- oder laufzeitbeschränkt. Niemand käme dann auf Leihe oder Schenkung.

Lizenz Access? Entweder setzst Du Access beim User voraus, oder Du kompilierst Dein Programm mit der Access-Engine. Zumindest früher war das ohne Weitergabe-Lizenz möglich.
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 9185
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38


Zurück zu Offtopic (provisorisch)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste