Chinesisches "Neues Jahr" berechnen

Moderator: ModerationP

Chinesisches "Neues Jahr" berechnen

Beitragvon DrDont » 15. Mai 2019, 21:19

Hallo,
ich bin gerade dabei mir eine Tabelle zu erstellen, die mir gesetzliche Feiertage verschiedener Länder (Deutschland, USA und China) berechnet (in Abhängigkeit des Jahres). Für Deutschland und USA funktioniert es bereits sehr gut. Z.B. ist der Ostersonntag definiert als: "Ostern wird über einen Lunisolarkalender bestimmt und fällt in der Westkirche immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond, im gregorianischen Kalender also frühestens auf den 22. März und spätestens auf den 25. April."
Die dazugehörige Formel lautet bei mir (in A1 ist die Jahreszahl angegeben):
=DATUM(A1;3;28)+REST(24-REST(A1;19)*10,63;29)-REST(KÜRZEN(A1*5/4)+REST(24-REST(A1;19)*10,63;29)+1;7)

Das chinesische Neue Jahr ist ganz ähnlich definiert:
"Der Neujahrstag, dessen Termin nach dem traditionellen chinesischen Lunisolarkalender berechnet wird, fällt auf einen Neumond zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar". D.h. hier wird wieder auf den Lunisolarkalender, die Mondphase (Ostern: Vollmond, Neujahr: Neumond) und auf ein Datumsbereich verwiesen (Ostern: 22. März - 25. April, Neujahr: 21. Januar - 21. Februar). Von daher denke ich, dass die Berechnung des chinesischen Neuen Jahres analog zur Berechnung von Ostern sein müsste.
Ich suche schon seit nach 2 Tagen nach einer Lösung, finde aber leider nichts entsprechendes (die Osternlösung habe ich aus dem Web, ist also nicht auf meinem Mist gewachsen).
Leider kommt VBA nicht in Frage, da ich diese Tabelle auch in der Firma verwenden möchte und da sind Makros nicht gerne gesehen...

Wäre toll, wenn jemand eine gute Idee hätte.
Beste Grüße
Tom
DrDont
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 35
Registriert: 14. Sep 2015, 12:46

Re: Chinesisches "Neues Jahr" berechnen

Beitragvon lupo1 » 16. Mai 2019, 04:30

doppelt
Zuletzt geändert von lupo1 am 16. Mai 2019, 04:33, insgesamt 1-mal geändert.
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8580
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38

Re: Chinesisches "Neues Jahr" berechnen

Beitragvon lupo1 » 16. Mai 2019, 04:32

DrDont hat geschrieben:[...] dass die Berechnung des chinesischen Neuen Jahres analog zur Berechnung von Ostern sein müsste.

Da widersprichst Du Dir schon deshalb (vorausgesetzt, die Intervalle stimmen), da Dein Neujahrsintervall nur 32 Tage ggü der 35 Tage Ostern beträgt.

Da außerdem die Mondphase ca. 29 Tage (statt 32 Tage) beträgt, ist Deine textliche Charakterisierung unzureichend oder falsch; welcher von 2 möglichen Neumonden darf es denn Deiner Meinung nach dann sein?

Vielleicht ausreichend: https://web.archive.org/web/20090712043 ... e.html#CNY
lupo1
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 8580
Registriert: 25. Okt 2012, 13:38

Re: Chinesisches "Neues Jahr" berechnen

Beitragvon DrDont » 16. Mai 2019, 18:26

Hallo lupo1,

Danke für Deine Antwort!

Mit "analog" meinte ich, dass die Berechnung von Ostern und des Chinesischen Neuen Jahres sich in folgenden Punkten gleichen: a) Lunisolarkalender, b) Bestimmung einer bestimmten Mondphase und c), welche in einen bestimmten Zeitraum fallen soll.

Sicherlich kann man in einem Zeitraum, der größer als eine Mondphase ist, zwei Ereignisse haben. In diesem Fall sollte das erste Ereignis genommen werden.

Da man mit der genannten Formel offensichtlich zuverlässig Ostern berechnen kann, hatte ich gehofft, dass jemand aus dem Forum weiß, wie man die Formel entsprechend anpassen muss (als Laie würde ich sagen: Wenn ich den Vollmond berechnen kann, kann ich auch den Neumond berechnen. Bleibt dann nur noch übrig, das vorgegebene Zeitfenster anzupassen).

Wenn jemand hierzu eine Idee hat, würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße
Tom
DrDont
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 35
Registriert: 14. Sep 2015, 12:46

Re: Chinesisches "Neues Jahr" berechnen

Beitragvon DrDont » 16. Mai 2019, 19:39

Hallo an alle nochmals,

ich habe jetzt zumindest eine Lösung gefunden, die mir pro Monat (genau: 365 Tage x 0,08 = 29,2 Tage) den Neumond berechnet - zeilenweise. Das Ergebnis sieht dann folgendermaßen aus (s.u.).

Nach 3-tägiger Suche nach einer Lösung, macht mein Kopf langsam schlapp.. Was mir jetzt noch fehlt ist eine Formel in Zelle B7, die ermittelt welches Datum in A2:A5 in dem Bereich von B2:B3 liegt (25.01.2020). Wenn es zwei Treffer geben sollte, soll nur das erste Datum genommen werden.

Wäre echt super, wenn ihr mir dabei helfen könntet.

Viele Grüße
Tom
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
DrDont
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 35
Registriert: 14. Sep 2015, 12:46

Re: Chinesisches "Neues Jahr" berechnen

Beitragvon MisterBurns » 16. Mai 2019, 20:17

Lösung habe ich keine direkte für dich, aber bevor ich mir drei Tage lang den Kopf zerbreche suche ich mir doch einfach die Termine für die kommenden Jahre und mache daraus eine separate Liste in Excel. Mittels SVERWEIS lässt sich dann ruckzuck das Datum zum jeweiligen Jahr finden.
Hier findest du mal alle Termine bis 2043:
https://de.wikipedia.org/wiki/60-Jahre- ... 0_bis_2031
Schöne Grüße
Berni
MisterBurns
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 1336
Registriert: 28. Mär 2018, 13:13

Re: Chinesisches "Neues Jahr" berechnen

Beitragvon DrDont » 16. Mai 2019, 20:27

Danke Dir und ist schon richtig, dass ich mit entsprechenden (Hilfs-) Tabellen schneller am Ziel wäre. Aber ich ticke halt so, dass mir eine Berechnung lieber ist...

Irgendwie auch beruhigend, dass noch keine Lösung da ist, obwohl die Aufgabe doch recht einfach aussieht.

Ich hoffe mal, dass irgendwer eine Lösung hierzu findet, ansonsten - ja -werde ich mit Hilfstabellen arbeiten müssen.

Noch mals vielen Dank und viele Grüße
Tom
DrDont
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 35
Registriert: 14. Sep 2015, 12:46

Re: Chinesisches "Neues Jahr" berechnen

Beitragvon DrDont » 16. Mai 2019, 21:22

Wenn es eine Lösung mit SVerweis geben sollte: ich könnte ja Spalte B nach C verschieben und Spalte A in (der neuen) Spalte B duplizieren. Sähe dann in etwas so aus:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
DrDont
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 35
Registriert: 14. Sep 2015, 12:46

Re: Chinesisches "Neues Jahr" berechnen

Beitragvon MisterBurns » 17. Mai 2019, 08:09

Wenn es eine Lösung mit SVerweis geben sollte: ich könnte ja Spalte B nach C verschieben und Spalte A in (der neuen) Spalte B duplizieren

Ist das jetzt eine Frage?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Schöne Grüße
Berni
MisterBurns
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 1336
Registriert: 28. Mär 2018, 13:13

Re: Chinesisches "Neues Jahr" berechnen

Beitragvon DrDont » 17. Mai 2019, 09:08

Super, tausend Dank!
DrDont
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 35
Registriert: 14. Sep 2015, 12:46

Re: Chinesisches "Neues Jahr" berechnen

Beitragvon DrDont » 17. Mai 2019, 19:51

MisterBurns,

leider liefert Deine Lösung immer nur das erste Datum des entsprechenden Jahres und berücksichtigt nicht, dass das gesuchte Datum in einem bestimmten Intervall liegen muss.

Letztlich habe ich doch noch eine Lösung gefunden:
1. In Spalte B werden die entsprechenden Daten eingetragen
2. In Spalte A dann die gezeigten Formeln eingetragen, die nichts anderes machen als: Zelle A1: Überprüfe das Datum in Spalte B1, ob es zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar liegt. Wenn ja, trage eine "1" ein, ansonsten eine "0". In A2 steht dann dasselbe, nur dass zuvor noch geprüft wird, ob in A1 bereits eine "1" steht. Wenn ja dann A2=A1+1, ansonsten "0". So geht es dann munter weiter.

Schließlich hat man in Spalte A dort nur dort eine "1" stehen, auf die das Kriterium : >= 21. Januar und <= 21. Februar zutrifft (das Zeitintervall habe ich in die Formel eingebaut und rot markiert).

Jetzt kann man mit einem einfachen SVerweis "=SVERWEIS(1;A2:B15;2;FALSCH)" sich das gesuchte Datum in Zelle F2 ausgeben lassen.

Trotzdem möchte ich mich bei allen an dieser Stelle für ihren Einsatz bedanken - habe viel dazugelernt!!

Beste Grüße
Tom
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
DrDont
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 35
Registriert: 14. Sep 2015, 12:46

Re: Chinesisches "Neues Jahr" berechnen

Beitragvon DrDont » 17. Mai 2019, 19:59

Ganz zum Schluss noch eine Bemerkung (dann gebe ich auch Ruhe):

Es wurde einmal gefragt, warum ich mir nicht eine Tabelle mit allen Feiertagen erstelle, die über X-Jahre geht, bevor ich 3 Tage an Formeln bastel.

Ich war kurz davor, aber dann habe ich gesehen, dass so eine statische Tabelle eine Grundvoraussetzung nicht erfüllt: Ich muss einen beliebigen Feiertag "ausschalten" können, wenn er nicht zutrifft. Die Feiertage in Deutschland gelten ja nicht für alle Bundesländer gleich. Ich wohne in Berlin und dort gibt es seit 2019 den Weltfrauentag, aber in keinem anderen Bundesland. Ähnliches gilt für andere Staaten. Daher habe ich meine Feiertagstabelle so gestaltet, dass zunächst alle Feiertage gelistet und berechnet werden. Steht jedoch in der Spalte A ein "n", wird nichts berechnet (genauer: Datum wird auf 0.1.1900 gesetzt und Schriftfarbe auf weiß), steht ein "y" in Spalte A, wird die entsprechende Berechnung durchgeführt.

Zur Veranschaulichung ein kleiner Screenshot:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
DrDont
Im Profil kannst Du frei den Rang ändern
 
Beiträge: 35
Registriert: 14. Sep 2015, 12:46


Zurück zu Excel Forum (provisorisch)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: TommyDerWalker und 24 Gäste